Bonapeti.de»Artikel»Kräuter»Duft Geranie

Duft Geranie

Rosi TrifonovaRosi Trifonova
Anfänger
11710
Zori
Übersetzt von
Zori
Duft Geranie

Duft Geranie ist ein immergrüner Halbstrauch mit tief eingeschnittenen Blättern und rosafarbenen Blüten mit einem ganz spezifischen Duft. Das ätherische Öl wird wegen seines angenehmen Aromas häufig in der Parfüm-, Kosmetik- und Konservenindustrie, sowie bei der Herstellung von Spirituosen verwendet. Von der Duft Geranie werden in der Regel die Blätter und Spitzen mit Stängel und Blüten verwendet. Sie ist eine Hybride und kommt nicht wild vor.

Eigentlich ist die Duft Geranie ein mehrjähriger, halbimmergrüner Strauch aus der Familie der Geraniaceae. Hierzulande wird die Duft Geranie als einjährige Pflanze zur Gewinnung von ätherischem Öl und als mehrjährige Pflanze zu Zierzwecken angebaut. Das Wurzelsystem der Duft Geranie ist stark verzweigt, holzig, bärtig und dringt 15 bis 60 cm tief in den Boden ein. Sie hat aufrechte, verzweigte Stängel, die zwischen 100-120 cm hoch werden. Die oberen Zweige der Duft Geranie und die hohen jungen Teile sind mit Drüsenhaaren bedeckt.

Die Botanische Duft Geranie ähnelt eher einer Muskatellerpflanze, und in der Verwendung ähnelt sie der Gewöhnlichen Geranie. Ihre Heimat ist Südafrika, wo sie auch heute noch an natürlichen Standorten zu finden ist. Sie wurde als Zierpflanze kultiviert und in vielen Ländern für ihr ätherisches Öl angebaut, hauptsächlich im südlichen und nördlichen Afrika, in Südeuropa, sowie in Süd- und Zentralasien. Sie wird auf relativ großen Flächen in Bulgarien, Algerien, Italien, Spanien, Indien, Marokko, Japan, Russland, Georgien und Armenien angebaut. Sie wurde um 1690 nach Europa gebracht, und 1819 wurde in Frankreich zum ersten Mal ätherisches Öl daraus gewonnen.

Die Franzosen begannen Anfang des 19. Jahrhunderts das Öl kommerziell zu produzieren und heutzutage stammt ein großer Teil der Weltproduktion dieses Öls von Réunion (früher als Bourbon Insel bekannt), einer tropischen Insel im südwestlichen Indischen Ozean.

Zu Hause angebaut, ist die Duft Geranie ein Geschmacksverstärker wegen ihrer duftenden ätherischen Öle und vielem mehr. Die Blüte sondert Phytonährstoffe ab, die eine schädliche Wirkung auf Bakterien haben. Der Geruch der Duft Geranie wird von Motten, Fliegen und Mücken überhaupt nicht gemocht, weshalb sie in manchen Gegenden auch als Fliegenpilz bezeichnet wird. Traditionell verwenden die Frauen die Duft Geranie zur Herstellung von Seifen und Lotionen und geben sie als Duftstoff in das Waschwasser.

Zusammensetzung der Duft Geranie

Der oberirdische Teil der Duft Geranie enthält eine große Menge an Polyphenolen, ätherischem Öl, Vitamin C und eine Vorstufe von Vitamin A. Verwendet werden die jungen, flechtenbewachsenen Stängel mit den duftenden Blättern und Blüten, welche 0.1 - 0.3% ätherisches Öl enthalten (Herba Pelargonii rosei).

Für die Gewinnung des ätherischen Öls werden 2 weitere Duft Geranie Arten verwendet: Cephalopodium und Odorus. Der oberirdische Teil der rosa Duft Geranie enthält bis zu 0.25% ätherisches Öl und polyphenolische Substanzen, usw.

In der Regel wird der Rohstoff der Duft Geranie frisch verwendet, da beim Trocknen das Aroma verloren geht und der Gehalt an ätherischem Öl stark reduziert wird. Duft Geranie enthält Substanzen mit insulinähnlicher Wirkung und bewirkt einen starken Abfall des Zuckerspiegels. In diesem Fall ist eine Selbstmedikation jedoch nicht ratsam.

Das ätherische Öl der Duft Geranie wird durch Wasserdampfdestillation gewonnen. Dieses Öl wird häufige als Fälschung für echtes Rosenöl verwendet. Das ätherische Öl der Duft Geranie ist eine blass-grünliche Flüssigkeit.

Lagerung von Duft Geranie

Duft Geranie wird frisch verwendet, da durch das Trocknen des Krauts ein Großteil des Aromas verloren geht und auch der Gehalt an ätherischem Öl geringer wird.

Duft Geranie in der kulinarischen Küche

Bei uns ist die Duft Geranie als eine der unentbehrlichen und beliebten Zutaten für Konfitüren, Marmeladen und Kompotte bekannt, insbesondere für solche aus Quitten oder Pflaumen. Schon unsere Großmütter verwendeten das einzigartige Aroma, welches die Duft Geranie den Marmeladen verleiht, um den Appetit anzuregen.

Schnaps mit Duft Geranie

Hausfrauen auf der ganzen Welt pflanzen Duft Geranie wegen des angenehmen Aromas seiner Stängel und Blätter an und machen es zu einem bevorzugten Gewürz für Marmeladen und Kompotte. Ihr Saft wird oft als Ersatz für Vanille in Süßigkeiten verwendet. Normalerweise reicht 1 Duft Geranien Blatt für ein Glas Kompott aus. Viele schätzen auch die Vorzüge der Duft Geranie, indem sie Wein- und Schnaps mit ihr tränken. Ein gutes Aroma erhält man im Schnaps, wenn man ein ein Bündel Duft Geranie Blätter in den Braukessel gibt.

Vorteile durch Duft Geranie

Eine Duft Geranie in unserem Wohnraum hat neben dem angenehmen Aroma und der Atmosphäre, eine wohltuende Wirkung auf das Nervensystem, sie erfrischt, belebt, löst Müdigkeit und Anspannung. Neben dem angenehmen Duft, den sie verströmt, setzt sie auch Stoffe frei, die den Raum auf natürliche Weise desinfizieren. Diese Stoffe werden Phytonzide genannt und töten Keime und Viren in der Luft in relativ kurzer Zeit ab.

In der Volksmedizin und Kräuterkunde wird die Duft Geranie seit langem zur Verbesserung der Verdauung, zur Behandlung von hartnäckigem Durchfall, als gutes Blutstillungsmittel und zur Stärkung der Blutgefäße eingesetzt, besonders wirksam ist sie bei hartnäckigen Gebärmutterblutungen.

Die Volksmedizin empfiehlt Zubereitungen aus der Duft Geranie zur Behandlung von Diabetes mellitus bei älteren Menschen, Herzstörungen, Bluthochdruck, trockenem Reizhusten bei Grippe und Kehlkopfentzündung bei Kindern. Diese Präparate sind ein ausgezeichnetes allgemeines Stärkungsmittel nach schwerer, langwieriger Krankheit und zur Überwindung der Frühjahrsmüdigkeit. In solchen Fällen wird die Duft Geranie innerlich verabreicht.

Die gute lokale antimikrobielle und entzündungshemmende Wirkung der Duft Geranie ermöglicht die äußerliche Anwendung von zerkleinerten Blättern oder dem Saft der Pflanze in Form von Wickel und Pflaster. Die Wirkung ist sehr gut bei Hautentzündungen oder schwer heilenden und eiternden Wunden. Bei Schlaflosigkeit, nervösen Depressionen und Herzbeschwerden wird eine Behandlung durch Inhalation empfohlen. Das Aroma der Duft Geranie ist kühl und mild und hilft schneller einzuschlafen, daher wird sie auch ins Badewasser gegeben.

Naturheilkunde mit Duft Geranie

Nach Krankheit und bei Müdigkeit: 200 g Honig oder flüssiger Traubenzucker werden mit dem Saft von 3-4 Zitronen und deren fein abgeriebener Schale, 20 frischen, zerstoßenen Duft Geranie Blätter und 30 zerstoßenen Mandeln oder Walnüssen vermischt. Die Masse in einem fest verschlossenen Behälter an einem kühlen Ort aufbewahren. 1 EL morgens, 30 Minuten vor dem Frühstück, einnehmen.

Bei Diabetes und Bluthochdruck wird empfohlen, 2-3 frische Duft Geranie Blätter oder 6-9 getrocknete, 30 Minuten vor den Mahlzeiten zu verzehren.

Bei starkem, trockenem Reizhusten wendet man 2-3 Duft Geranie Blätter, 2-3 EL Basilikum, 2-3 zerkleinerte Walnüsse (mitsamt den Schalen) an, die in 500 ml Wasser für 5 Minuten lang abgekocht werden. Der so zubereitete Sud wird an einem Tag in 3-4 Anwendungen getrunken, gesüßt mit Nebet Sheker oder Honig.

Facebook
Favoriten
Twitter
Pinterest

Top Artikel heute