Basmatireis

Diana IvanovaDiana Ivanova
Anfänger
6
Zori
Übersetzt von
Zori
Basmatireis mit Gemüse

Basmatireis ist eine Sorte von Langkornreis mit dünnen Körnern und einem charakteristischen und sehr aromatischen Geschmack, der sich für die Zubereitung verschiedener exotischer Nationalgerichte eignet. Wir können sowohl weißen Basmatireis, als auch Vollkorn Basmatireis finden.

In Hindi bedeutet der Name Basmati reich an Eigenaroma und ist abgeleitet vom Sanskritwort vassaymayup (durchdrungen von Duft). Aus dem Sanskrit wurde der Name vasumati und dann basmati.

Er ist vor allem in der asiatischen Küche weit verbreitet und wird hauptsächlich in Indien und Pakistan und in einigen Regionen der Vereinigten Staaten angebaut, aber die besten Sorten werden an den Ausläufern des Himalaya produziert.

Basmatireis gibt es in 86 verschiedenen Sorten. Der traditionelle Basmati von Dehradun ist eine der wertvollsten Sorten dieses Reises. Er wird in einem Tal angebaut, das an die Flüsse Ganges und Yamuna grenzt, wobei alte Technologien ohne moderne Werkzeuge und Methoden verwendet werden. Die von den örtlichen Landwirten verwendeten Werkzeuge sind fast elementar (hölzerne Sicheln und Pflüge) und die verwendeten Insektizide sind absolut natürlich (Asche und Kuhurin). Dank dieses Festhaltens an der Tradition ist der Dehradun Reis eine der authentischsten Formen von Basmati und ein gutes Beispiel für die biologische Vielfalt, die dieser Reis zu bieten hat.

Unter den Sorten, die als authentisch gelten, sind die folgenden die wichtigsten: Punjab, Dehradun, Safidon, Kasturi, Haryana, Pusa, Puk.

Eigenschaften von Basmatireis als gesundes Lebensmittel

Basmatireis hat den Vorteil, dass er eine wichtige Kohlenhydratquelle für unseren Körper ist und gleichzeitig einen niedrigen glykämischen Index hat, im Gegensatz zu anderen Reissorten, auch wenn er nicht aus Vollkorn besteht.

Wie andere Reissorten ist Basmatireis völlig glutenfrei, daher ist sein Verzehr für Personen geeignet, die an Zöliakie leiden oder vorübergehend auf glutenhaltige Lebensmittel verzichten müssen.

Basmatireis ist fettarm. Unter den Mineralsalzen, die es in unseren Körper bringt, finden wir vor allem Kalium. Er ist auch eine Quelle für Ballaststoffe, insbesondere in seiner Vollkornversion. Basmatireis ist außerdem leicht verdaulich und sehr nahrhaft.

Laut Ayurveda ist Basmatireis der König unter den Reissorten und gehört allgemein zu den sattvischen Nahrungsmitteln, die dem Körper Energie und Nährstoffe zuführen, ohne ihn zu beschweren.

Reissorten

Nährwerte von Basmatireis

Lassen sie uns herausfinden, welche Nährwerte Basmatireis hat, um dieses Lebensmittel ausgewogen in ihre Ernährung aufzunehmen. Folgende Nährwerte entsprechen 100 g gekochtem Basmatireis:

Proteine ​​8 g

Kohlenhydrate 78 g

Zucker 0.05 g

Fett 0.89 g

Gesättigtes Fett 0.09 g

Einfach ungesättigtes Fett 0.122 g

Mehrfach ungesättigte Fette 0.122 g

Cholesterin 0 g

Fasern 0.4 g

Natrium 126 mg

Kalium 32 mg

Bezüglich der Kalorienaufnahme sollten sie bedenken, dass 100 g gekochter Basmatireis unserem Körper je nach Sorte etwa 340-350 kcal zuführt.

Glykämischer Index von Basmatireis

Der glykämische Index von Reis kann sehr hoch sein, besonders wenn es sich um normal raffinierten Reis handelt, aber im Fall von Basmatireis ist der glykämische Index durchschnittlich und beträgt 53 für weißen Basmatireis und 45 für Vollkorn Basmatireis.

Beachten sie, dass normaler weißer Reis einen hohen glykämischen Index hat, sogar höher als 80, während Basmatireis einen niedrigeren glykämischen Index hat, weil er reich an Amylopektin ist, einer Substanz die hilft, den Blutzuckerspiegel nicht zu erhöhen.

Basmatireis in der kulinarischen Küche

Pilaw aus Basmatireis

Basmatireis hat einen einzigartigen Geschmack, der allen anderen Reissorten überlegen ist. Seine aromatischen Noten erinnern an Jasmin und vor allem an Sandelholz, eine sehr wertvolle indische Essenz.

Die zweite Eigenschaft von Basmati hingegen betrifft sein Verhalten beim Kochen. Die Körner dieses Reises mit ihrer typischen Schwertform bleiben nicht wie in der rohen Version, sondern wachsen und verlängern sich, um ihr Volumen im Vergleich zu der ursprünglichen Größe zu verdoppeln. Außerdem bleiben die Körner am Ende des Garvorgangs fest und gut voneinander getrennt. Diese Qualität macht Basmati ideal für die typischen Zubereitungen der orientalischen Küche, wo Reis nicht nur zur Zubereitung von Risotto und Reissuppen verwendet wird, sondern als Brotersatz und um Fleisch- oder Fischgerichte zu würzen.

Zubereitung von Basmatireis

Um Basmatireis gut zu kochen, müssen sie ihn in kochendem Wasser mit einer Prise Salz kochen. Die Kochzeit von Basmatireis variiert zwischen 10 und 30 Minuten, je nachdem, ob es sich um weißen oder Vollkornreis handelt. Um sicher zu sein, wie lange die Garzeit ist, überprüfen sie immer, was auf der Verpackung steht.

Wie bei jeder Reissorte empfiehlt es sich, Basmatireis vor dem Kochen kurz abzuspülen, um Verunreinigungen zu entfernen.

Aufgrund seines intensiven Aromas eignet sich Basmatireis hervorragend als Bestandteil von Gerichten mit Fisch oder Fleisch und Gemüse, angereichert mit Salz, aromatischen Kräutern und Gewürzen wie Curry, Paprikapulver, Kurkuma und schwarzem Pfeffer.

Basmatireis mit seinem charakteristischen Geschmack eignet sich sehr gut für die Zubereitung von indischen und orientalischen Gerichten. Tatsächlich können sie ihn mit Gemüse, Nüssen und Gewürzen ihrer Wahl würzen, einschließlich Ingwer, Zimt, Kreuzkümmel oder Koriander. Basmatireis eignet sich auch für ein besonderes Risotto.

Mit Basmatireis können sie viele klassische Reisrezepte zubereiten, indem sie den normalen Reis ersetzen: gekochter Reis, gedämpfter Reis, Risotto, Reissuppe, Reiscreme, Reismilch, Reissalate, gefülltes Gemüse mit Reis (Zucchini, Paprika, Tomaten usw.), Arancini Reis, Reisbällchen, kantonesischer Reis usw.

Exotische Rezepte mit Basmatireis

Basmatireis

Pilaw mit Basmatireis

Basmatireis kann mit der Pilaw Technik zubereitet werden, die darin besteht, den Reis in einer Pfanne zu rösten, mit Brühe zu schwenken und zugedeckt und ohne jegliches umrühren zu kochen. In der türkische Küche kann er im Ofen oder auf dem Herd zubereitet werden. Was ihnen sagt, dass der Reis fertig ist, ist der Feuchtigkeitsgrad: Wenn er trocken ist, können sie ihn servieren. Dank des Fettes, das er beim Backen aufnimmt, trennen sich die Körner gut. Pro 100 g Reis müssen sie 200 ml Wasser hinzufügen.

Sie benötigen eine Zwiebel, die fein gehackt in einen Topf mit Deckel gegeben werden muss (der Topf muss auch in den Ofen passen). Fügen sie 50 g Butter hinzu, um das Hackfleisch auf schwacher Stufe weich zu kochen. An diesem Punkt den Reis hinzufügen und unter ständigem rühren für 3-4 Minuten kochen, bis die Körner durchscheinend werden und sich trennen.

Die Brühe erhitzen und unter umrühren langsam über den Reis gießen. An diesem Punkt die Hitze erhöhen und die Flüssigkeit zum kochen bringen, dabei aufhören zu rühren. Decken sie den Topf ab und bei 200 Grad, in den vorgeheizten Ofen stellen. Ihr Pilaw ist in 18 Minuten fertig. Den Deckel entfernen: Wenn die Körner vollständig trocken sind, ist ihr Reis fertig. Ein paar Butterstücke dazugeben und mit einer Gabel zerdrücken. Um ihn schmackhafter zu machen, können sie Basmatireis Pilaw mit Curry Gemüse machen.

Basmatireis mit Karotten, Erbsen und Cashewnüssen

Erforderliche Produkte für 2 Portionen: 180 g Basmatireis (weiß oder Vollkorn), 100 g frische Erbsen, 750 ml leicht gesalzenes Wasser oder Gemüsebrühe, 100 g Karotten, 50 g Cashewnüsse, 1 Prise gemahlen Ingwer, Paprikapulver und schwarzer Pfeffer, 1 Prise Asafetida (nach Wunsch), 2 TL Kreuzkümmel und 2 EL Olivenöl.

Zubereitungsmethode: Um dieses Basmatireis Rezept zuzubereiten, können sie weißen Basmatireis oder noch besser Vollkornreis verwenden. Beachten sie, dass Vollkorn eine längere Kochzeit hat, also lesen sie die Packungsanweisungen sorgfältig durch. Die Karotten schälen, waschen und in Würfel schneiden. Zusammen mit den frischen Erbsen für 5 Minuten blanchieren. Bereiten sie 750 ml leicht gesalzenes Wasser oder Gemüsebrühe zu, was sie gerne bevorzugen. Alles in einem Topf zum Kochen bringen. 1 EL Olivenöl in eine große Pfanne geben und kurz erhitzen. Den Basmatireis dazugeben und ca. 1 Minute anrösten, dabei vorsichtig mit einem Holzlöffel umrühren.

Dann eine Schöpfkelle Wasser oder Brühe in die Pfanne mit dem Reis geben und die Gewürze hinzugeben. Eine weitere Schöpfkelle kochendes Wasser oder Gemüsebrühe hinzufügen und die Karotten und Erbsen in die Pfanne geben. Fügen sie weiterhin Wasser oder Brühe hinzu, so wie sie normalerweise Risotto kochen würden. Die Kochzeit beträgt etwa 15 Minuten für weißen Basmatireis und etwa 35 Minuten für Vollkorn Basmatireis. Wenn der Reis fast gar ist, eine kleine Pfanne erhitzen, in der sie die Cashewnüsse ein paar Minuten anrösten können. An diesem Punkt, wenn der Reis gekocht ist, müssen sie nur noch mit 1-2 EL Olivenöl würzen, die gerösteten Cashewnüsse hinzufügen, mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken, durchschwenken und servieren.

Kantonesischer Reis - das Originalrezept

Zutaten: 200 g Basmatireis, 1 Zwiebel, 6 EL Erdnussbutter, 250 g Erbsen, 1 EL Sojasoße, 125 g gekochter Schinken, 3 Eier, Öl und Salz nach Geschmack.

Zubereitungsart: Den Reis in Salzwasser kochen, die Erbsen in etwas Öl andünsten und mit heißem Salzwasser fertig garen. Die Zwiebel schneiden und in zwei Teile teilen. Die Eier mit dem Salz und der Hälfte der Zwiebel verquirlen, 2 EL Öl erhitzen, die Eiermasse dazugeben und mischen, auf einen Teller geben und fein hacken. Wenn der Reis gekocht ist, abgießen und eine Minute lang, mit 2 EL Öl, der anderen Hälfte der gehackten Zwiebel und der Sojasoße anbraten. Den Schinken und die Erbsen mit Salz und Öl anschwitzen, die Zutaten vermischen und auf schwacher Stufe für einige Sekunden anbraten.

Arancini mit Basmatireis

Arancini mit Basmatireis

Zutaten für 4 Portionen: 180 g Basmatireis, 20 g Safran, 200 g gemischtes Hackfleisch, 100 g gekochte Erbsen, 60 g Karotten, 60 g Zwiebeln, 40 g Stangensellerie, 50 g geriebener Parmesan, 20 ml Weißwein, Brühe nach Geschmack, Salz und schwarzen Pfeffer nach Geschmack, 10 g Olivenöl, 1 Ei, Öl zum Braten, Ei und Semmelbrösel zum Panieren

Zubereitungsart: Das Gemüse fein hacken und im Olivenöl andünsten. Das Hackfleisch dazugeben, nach dem Braten mit dem Weißwein ablöschen und den Alkohol verdunsten lassen. Mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen. Den Reis hinzugeben und in der Soße garen, ggf. etwas heiße Brühe hinzugeben. 5-10 Minuten nach Ende der Garzeit den zuvor in einer Schüssel, mit heißer Brühe aufgelösten Safran hinzugeben. Die Erbsen dazugeben, dann den geriebenen Käse unterrühren. Lassen Sie den Reis abkühlen. Das Ei hinzufügen und mit den Händen zu Arancini formen. Die Arancini in dem leicht geschlagenen Ei, dann in den Semmelbröseln panieren. In reichlich heißem Öl frittieren und nachdem sie goldgelb geworden sind, auf Küchenpapier abtropfen lassen, heiß servieren.

Vegane Reiscreme

Notwendige Produkte für 1 Portion: 40 g Basmatireis, 200 ml Mandelmilch, nach Geschmack mit Zimt oder Vanillezucker, 1/2 Banane, 1 TL Erdnussbutter und Süßungsmittel nach Geschmack, falls gewünscht.

Zubereitungsart: Die Mandelmilch (nach Geschmack mit einer Prise Zimt und/oder Vanillezucker) in einen Topf geben, aufkochen und den Basmatireis darin 10 Minuten (oder nach der auf der Verpackung angegebenen Zeit) köcheln lassen. Wenn er gut gekocht ist, lassen sie ihn abkühlen und dann mit einem Mixer pürieren. Erstellen sie die Cremigkeit nach ihrem Geschmack, fügen sie möglicherweise etwas mehr Milch oder Wasser hinzu, während sie alles miteinander vermischen. In ein Glas füllen und kalt stellen. Mit geschnittener Banane, Erdnussbutter und einem Süßungsmittel nach Wahl servieren. Natürlich können sie die Creme mit dem garnieren, was ihnen am besten dazu gefällt: frischem Obst, Trockenobst, Schokolade, Honig, Nüsse oder Marmelade.

Facebook
Favoriten
Twitter
Pinterest

Top Artikel heute

Bewertung

5
51
40
30
20
10
Geben Sie Ihre Bewertung ab:

Kommentare

Senden