Bonapeti.de»Artikel»Neugierig»Liberica - die drittbeliebteste Kaffeesorte

Liberica - die drittbeliebteste Kaffeesorte

Diana IvanovaDiana Ivanova
Anfänger
28302
Zori
Übersetzt von
Zori
Liberica - die drittbeliebteste Kaffeesorte

Arabica und Robusta sind die Hauptsorten, welche alle Kaffeefreunde kennen. Aber es gibt auch noch eine dritte, weniger bekannte Sorte und dies ist Liberica. Sie hat einen geringeren industriellen Wert, ist aber dennoch beachtenswert.

Charakteristika von Liberica

Die Sorte Liberica wird heute in Plantagen auf verschiedenen Kontinenten angebaut, aber die Heimat dieses Baumes ist Afrika. Seine natürlichen Verbreitungsgebiete liegen in den westlichen und zentralen Teilen des Kontinents. In der Natur kann ein Baum eine Höhe von bis zu 18 Metern erreichen. In der Kultur werden die Pflanzen auf 1.5 m zurückgeschnitten, um die Krone zu verdichten und das Sammeln der Früchte zu erleichtern.

Die Früchte brauchen mehr als ein Jahr, um zu reifen. Außerdem ist dieser Prozess ungleichmäßig. Daher finden auf einer Plantage mehrere Ernten statt. Die Blüten und Früchte der Liberica haben ein angenehmes Aroma, das an den Duft von Jasmin erinnert.

Insekten mögen sie jedoch nicht, so dass die Bäume zuverlässig vor Schädlingen geschützt sind. Das günstigeste Anbaugebiet von Liberica ist ein feuchtwarmes Tiefland in 400 m Höhe über dem Meeresspiegel. Die Bäume mögen Lehmböden und bevorzugen schattige Standorte. Bei zu großer Trockenheit fällt die Fruchtbildung aus.

Geschmackliche Eigenschaften der Sorte Liberica

Kaffeesorte Liberia

Die Form der Liberica Bohne ist einzigartig unter den anderen Handelssorten. Sie ist asymmetrisch, wobei eine Seite kürzer ist als die andere, was an der Spitze einen charakteristischen "Haken" bildet. Auch die zentrale Rille ist im Vergleich zu anderen Kaffeebohnen stärker gezackt. Die Bohnen dieser Sorte gehören zu den größten und erreichen eine Größe von 35 x 15 mm. Der Koffeingehalt dieser Sorte liegt zwischen 0.7% und 2.4%, und ihr Aroma und Geschmack sind schwächer, als bei den üblichen Kaffeesorten, die wir kennen.

Trotz des schwachen Aromas und Geschmacks, schätzen einige Kaffeeliebhaber die Sorte Liberica. Die beliebtesten sind India Anohki Coffee mit einer Note von Honig, Schokolade und Anis und My Liberica mit Aromen von Milchschokolade, Nüssen und Jasmin. Experten empfehlen für die Zubereitung von Liberica die Verwendung einer französischen Presse. Für Neulinge mag der Geschmack von Liberica ungewohnt sein. Man kann ihn mit Milch, Sahne oder Zucker abmildern.

Die Sorte Liberica Kaffee wird kaum allein für die Zubereitung von Getränken verwendet, sondern meist in Kombination mit anderen Sorten. Sie wird auch in der Konditorei verwendet, wo sie in die Zusammensetzung von Kaffeesahne, Kaffeekuchen oder Gebäck mit Kaffeegeschmack eingehen kann.

Facebook
Favoriten
Twitter
Pinterest