bonapeti.de»Artikel»Was ist gesund für was»Ist fettarme Milch gesund?

Ist fettarme Milch gesund?

Nadejda NedevaNadejda Nedeva
Anfänger
23
Zori
Übersetzt von
Zori
Fettarme Milch

Seit Jahrzehnten, wird darüber diskutiert, ob Menschen Voll- oder Magermilch verzehren sollten. In fast allen Fällen, hängt dies von den individuellen Bedürfnissen des menschlichen Körpers ab, aber es ist gut zu wissen, was genau Magermilch ist.

Fettarme- oder Magermilch, wurde teilweise oder vollständig, das Fett entzogen, wodurch sie dünner und leicht bläulich aussieht. Ihr Nährwert ist viel geringer, als bei Vollmilch.

Wenn Milch vollständig entrahmt wird, verliert sie auch das Vitamin A, das für unseren Körper äußerst wichtig ist. Um sicherzugehen, dass wir genug von anderen Nahrungsmitteln bekommen, müssen wir die Bedürfnisse unseres eigenen Körpers kennen.

Ein Mangel an Vitamin A, kann zu Sehstörungen führen und ist die häufigste Ursache für die sogenannte Hühnerblindheit. Vitamin-A-Mangel, führt häufig zu Hautproblemen, bei Kindern kann Vitamin-A-Mangel sogar zu Wachstumsverzögerungen führen.

Nach allgemeiner Meinung, beträgt der Tagesbedarf der meisten Erwachsenen an Vitamin A, etwa 1.5 mg reines Vitamin, für Schwangere etwa 2 mg und für stillende Mütter etwa 2.5 mg. Aus dem bisher Gesagten, geht hervor, dass fettarme Milch für Kinder, Schwangere und Stillende, nicht empfohlen wird.

Milch trinken

Fettarme und entrahmte Milch, eignet sich hingegen hervorragend für Diäten, bei denen der Schwerpunkt bei einer fettarmen Nahrungsaufnahme liegt. Dabei geht es nicht nur um Diäten zur Gewichtsreduktion, sondern auch um Diäten, die bei der Behandlung vieler Krankheiten notwendig sind.

Fettarme und entrahmte Milch, wird empfohlen bei Atherosklerose, Gallen-Leber-Erkrankungen, Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse, Geschwüren, Fettleibigkeit, chronischer Entreokolitis mit fettiger Dyspepsie, chronischer Gastritis mit niedrigem Säuregehalt und anderen Krankheiten.

Magermilch oder fettarme Milch, hat ebenfalls eine harntreibende Wirkung und wird häufig bei verschiedenen ödematösen Erkrankungen eingesetzt. Sie hat auch eine milde, abführende Wirkung und eignet sich zur Vorbeugung von chronischer Verstopfung.

Aus allem, was bisher gesagt wurde folgt, dass fettarme oder entrahmte Milch für manche Menschen gut und für andere schädlich sein kann, also seien sie vorsichtig mit ihrem Konsum.

Facebook
Favoriten
Twitter
Pinterest