Pinienkerne

Rosi TrifonovaRosi Trifonova
Anfänger
879
Zori
Übersetzt von
Zori
Pinienkerne

Der unglaubliche Geschmack von Pinienkernen, ihre knusprige Textur und die große Menge an wertvollen Fetten, Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien sind der Grund, warum diese kleinen Kerne von kulinarischen Meistern auf der ganzen Welt hoch geschätzt werden und ein wichtiger Bestandteil unserer gesunden Ernährung sind.

Pinienkerne sind eigentlich die Samen der sibirischen Kiefer oder 20 verschiedene Arten von Kiefernzapfen, die Früchte von Bäumen der Familie der Pinaceae, Gattung Pinus. Zedernüsse sind köstliche, essbare Samen, die auch als Pinienkerne bekannt sind.

In Europa stammen die Pinienkerne von der italienischen Pinus (Pinus pinea), einer bis zu 20 Meter hohen Nadelbaumart mit einer interessanten schirmartigen Krone. Die Pinienkerne sind etwa 2 cm groß und haben eine flache, ovale und längliche Form. Einen geringeren Ertrag liefert die so genannte Weißtanne. Weltweit sind jedoch die in Nordchina angebauten Pinienkerne, wo auch die koreanische Piñata wächst, am wichtigsten.

Es gibt etwa 20 Bäume, von denen die größeren und wertvolleren Pinienkerne geerntet werden. Es gibt noch andere Arten, deren Samen zwar essbar sind, die aber zu klein sind. Und obwohl Pinienkerne unter der Bezeichnung "Nüsse" firmieren, handelt es sich nach botanischem Recht eigentlich um Samen.

Es ist historisch nicht überliefert, wann die Menschen den Geschmack und die gesundheitlichen Eigenschaften der Pinienkerne zum ersten Mal wahrgenommen haben, aber es wird behauptet, dass der legendäre Heiler Avicenna einer der ersten war, der von den Vorzügen dieser Baumsamen berichtete.

Zusammensetzung von Pinienkerne

Pinienkerne beinhalten eine unschätzbare und reichhaltige Palette an nützlichen Substanzen. Sie sind die kalorienreichste aller Nüsse und auch die reichste an leicht verdaulichem Eiweiß unter ihnen. Die Proteine sind reich an Aminosäuren, unter denen Arginin hervorsticht.

Pinienkerne in einem Glas

Pinienkerne enthalten 19 Aminosäuren, von denen etwa 70% essenziell sind. Die in ihnen enthaltenen einfach ungesättigten Fettsäuren sind äußerst wichtig für eine gute Herzfunktion und die Aufrechterhaltung eines gesunden Cholesterinspiegels. Die kleinen, wohlschmeckenden Samen sind auch eine ausgezeichnete Quelle für Zellulose.

Pinienkerne sind eine hervorragende Quelle für pflanzliche Nährstoffe, wichtige Mineralien und Vitamine, Öle und Proteine. Ein Highlight in der Reihe der nützlichen Substanzen sind die fettlöslichen Vitamine E und F. Pinienkerne sind Träger von B-Vitaminen, sie sind reich an Antioxidantien und Mineralien, wie Kalium, Magnesium, viel Eisen, Phosphor, Zink, Kupfer, Jod, Silizium, Mangan, Barium, Titan, Silber, Aluminium, Kobalt, Natrium und Jodide, usw.

Sie sind eine Quelle für Vitamin K, das für die Gesundheit der Augen wichtige Lutein und Vitamin A liefert. Was den Gehalt an phosphatidischem Phosphor angeht, übertreffen Pinienkerne wiederum alle anderen Nüsse und Samen außer Sojabohnen, welche die reichste Lecithinquelle darstellen.

100 g Pinienkerne enthalten 780 kcal, 28 g Eiweiß, 90 g Fett, 18 g Kohlenhydrate und 3 g Ballaststoffe. Die gleiche Menge Pinienkerne bringt unserem Körper etwa 31 g Eiweiß, ein der Spitzenwert im Eiweißgehalt unter allen anderen Nüssen.

Pinienkerne aussuchen und aufbewahren

Unverpackte Pinienkerne sind auf dem Markt erhältlich und können in vielen Läden gekauft werden. Der Preis für Pinienkerne in loser Schüttung beträgt stolze 9-10 € pro 100 g. Wenn sie Pinienkerne auswählen, bitten sie den Verkäufer diese zu probieren zu dürfen, denn manchmal sind sie aufgrund unsachgemäßer Lagerung nicht von guter Qualität.

Pinienkerne werden meist geschält geliefert, was ihre Haltbarkeit etwas verkürzt. Vor dem Verzehr muss die Schale unbedingt entfernt werden, aber bedenken sie, dass geschälte Pinienkerne nicht lange haltbar sind. Am besten bewahrt man sie im Kühlschrank auf, wo sie sich recht lange halten.

Kulinarische Verwendung von Pinienkernen

Spinat mit Pinienkernen

Pinienkerne sind ein Markenzeichen der mediterranen Küche. Sie haben einen einzigartigen und angenehmen Geschmack und werden in der Küche auf der ganzen Welt sehr geschätzt. Die Italiener fügen regelmäßig Pinienkerne zu verschiedenen Fleisch-, Fisch-, Nudel- und Gemüsegerichten hinzu. Die Kerne sind auch eine beliebte Beilage zu vielen Salaten.

Außer zu Salaten passen Pinienkerne auch sehr gut zu Reis mit Safran und einigen Soßen. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil des Originalrezepts des italienischen Pesto. In der Küche Südwestfrankreichs sind sie weit verbreitet und haben zu zahlreichen kulinarischen Meisterwerken geführt.

Aber auch in Süßwaren und bei der Zubereitung verschiedener süßer Köstlichkeiten haben Pinienkerne große Verwendung. Traditionelle italienische Kekse werden mit gerösteten und gemahlenen Pinienkernen hergestellt. Die kleinen, flachen Körner werden häufig Schokospezialitäten oder einigen Sorten von sirupartigem Gebäck, wie z.B. Baklava, zugesetzt.

Vorteile durch Pinienkerne

Der regelmäßige Verzehr von Pinienkernen kann ihnen enorme Vorteile bringen. Aufgrund des hohen Anteils an Antioxidantien verlangsamen Pinienkerne den Alterungsprozess des Körpers. Der hohe Gehalt an Lutein, das sehr wichtig gegen Augenverstopfung ist, schützt unsere Sehkraft und beugt der Entstehung von Augenkrankheiten vor.

Vor Augenkrankheiten wie Makuladegeneration und Katarakt können Pinienkerne uns schützen, wozu auch das in Pinienkernen enthaltene Vitamin A in Form von Beta-Carotin beiträgt.

Schon im Mittelalter waren Pinienkerne dafür bekannt, dass sie die Libido in guter Form halten. Aufgrund des hohen Zinkgehalts in den Pinienzapfen ist die männliche Potenz in einem hervorragenden Zustand.

Täglich reichen ihnen zwischen 5 bis 20 g, was etwa 4 TL entspricht. Der Reichtum an Vitamin E in Pinienkernen ist von größter Bedeutung. Dieses Vitamin wird zum Beispiel für die Bildung von Muttermilch bei stillenden Müttern benötigt und ein Mangel führt zu einer Unterbrechung der Milchbildung.

Auch die E-Vitamine spielen eine Rolle für die Fruchtbarkeit. Das Wort "Tocopherol" bedeutet aus dem Griechischen übersetzt "Träger des Erbes". Vitamin E hat auch die Aufgabe, das Gleichgewicht der Fette in unserem Körper aufrechtzuerhalten.

Vitamine des B-Komplexes sind wichtig für das gute Funktionieren des Nervensystems, des Herzens, der allgemeinen Entwicklung bei Jugendlichen und des Blutzustands. B-Vitamine sind ein guter Helfer bei Infektions-, Parasiten-, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und haben eine vorbeugende Wirkung gegen das Auftreten von Knochen- und Gelenkproblemen.

Geröstete Pinienkerne

Obwohl sie reich an Fett sind, sind Pinienkernen eine Quelle der vorteilhaften ungesättigten Fette, die für unseren Körper so wichtig sind. Darüber hinaus führen sie nicht zu einer Gewichtszunahme, sondern helfen im Gegenteil beim Abnehmen. Die Pinolensäure ist ein wirksamer Appetitzügler, da sie die Freisetzung von zwei Hormonen aktiviert, die das Hungergefühl unterdrücken: Cholecystokinin (CCK) und Glucagon-like Peptide-1 (GLP-1).

Einfach ungesättigte Fette, die in Pinienkernen reichlich enthalten sind, sind sehr gut für das Herz, da sie den Cholesterinspiegel senken und das Risiko eines Herzinfarkts verringern. Der Komplex aus anderen Vitaminen und Mineralien trägt zu einem insgesamt guten Funktionieren des Herz-Kreislauf-Systems bei.

Das in Pinienkernen enthaltene Eisen ist ein wichtiges Element für das reibungslose Funktionieren zahlreicher Prozesse im Körper. Wenn wir ausreichend Eisen zu uns nehmen, sind wir vor Depressionen, Apathie und allgemeiner Müdigkeit und schlechter Laune geschützt.

Nachteile durch Pinienkerne

Pinienkerne können Probleme bei Menschen verursachen, die gegen einige andere Nussarten allergisch sind. Dies ist auf den hohen Proteingehalt zurückzuführen, der Pinienkernen zu einem starken Allergen macht. Denken sie daran, dass sie zwar sehr schmackhaft, aber auch recht kalorienreich sind und in Maßen verzehrt werden sollten. 50 g Pinienkernen in Kombination mit einigen anderen Nussarten sind eine gerade noch ausreichende Dosis pro Tag.

Wenn sie Zweifel haben, dass sie allergisch auf Pinienkerne reagieren und nicht wissen, ob Pinienkerne ihnen schaden, können sie zum ersten Mal eine sehr kleine Menge davon probieren. Wenn sie innerhalb weniger Tage keine Reaktion zeigen, können sie die Dosis schrittweise erhöhen.

Facebook
Favoriten
Twitter
Pinterest

Top Artikel heute

Bewertung

4
50
41
30
20
10
Geben Sie Ihre Bewertung ab:

Kommentare

Senden