Bonapeti.de»Artikel»Was ist gesund für was»Minztee - Vor- und Nachteile

Minztee - Vor- und Nachteile

Diana IvanovaDiana Ivanova
Anfänger
28302
Zori
Übersetzt von
Zori
Minztee

Minztee ist im Winter, wie im Sommer ein beliebtes Getränk für viele Menschen, ob heiß oder gekühlt. Minze wird auch als Gewürz in der Küche und als Zusatz zu verschiedenen Cocktails und Süßspeisen verwendet. Wissen sie, welchen Nutzen und welchen Schaden Minze verursachen kann?

Eine der wichtigsten, nützlichen Eigenschaften von Minze, ist wahrscheinlich ihre beruhigende Wirkung. Dieses aromatische Kraut wird häufig für Menschen verschrieben, die unter Schlaflosigkeit leiden, aber auch für Menschen mit starken Angstzuständen.

Studien über die heilenden Eigenschaften der Minze zeigen, dass diese Pflanze auch in der Lage ist, die Blutzirkulation zu verbessern. Dies geschieht durch die Erweiterung der Blutgefäße des Gehirns, nach dem Verzehr von Minze. Sie verschafft Linderung bei Bluthochdruck, Kopfschmerzen und Schmerzen verschiedener Art.

Minztee ist auch äußerst wohltuend für die Schleimhäute. Minzblätter haben eine lindernde Wirkung auf die Schleimhäute der Atemwege. Deshalb werden Minzextrakte häufig bei Bronchitis, Luftröhrenentzündung und anderen Beschwerden verschrieben.

Experten empfehlen die Aufnahme von Minze in die Ernährung von Erkältungspatienten. Tee mit Minze und Zitrone gibt Kraft, lindert Halsschmerzen und hilft auch die Körpertemperatur zu senken.

Welche Nachteile kann Pfefferminztee verursachen?

Manchmal reagiert unser Körper bei übermäßigen Mengen von konsumierter Minze. Man sollte lernen auf seinen Körper zu hören, damit man die Signale einer Überschreitung der zulässigen Dosis erkennen kann. Bei einer Überdosierung kann es zu verschiedenen allergischen Reaktionen kommen, die sich wie folgt äußern: Bronchospasmus, Atemstillstand, Übelkeit, Kopfschmerzen, Hautrötungen, Hautausschläge oder Juckreiz.

Minztee sollte nicht konsumiert werden bei:

Minze

- Krampfadern, da die Pflanze den Gefäßtonus herabsetzt;

- Bei Menschen mit niedrigem Blutdruck (Hypotonie);

- Menschen, die häufig Sodbrennen haben, da die Minze dieses verstärken kann;

- Minze verringert die Reaktionsfähigkeit und macht schläfrig, daher sollte sie nicht vor dem Autofahren oder gefährlichen Tätigkeiten eingenommen werden;

- Aufgrund der Fähigkeit des Tees den Gehalt an männlichen Hormonen zu reduzieren und die Potenz zu verringern, sollten Männer ihn meiden;

- Es wird nicht empfohlen, Minze bei Unfruchtbarkeit einzunehmen, da dies das bestehende Problem noch verschlimmern kann;

- Schwangere Frauen sollten bei der Einnahme von Minztee sehr vorsichtig sein, in kleinen Mengen hilft er Übelkeit zu beseitigen und eine Toxikose zu überwinden, aber da Minze einen hohen Östrogengehalt hat, verursacht er eine Erhöhung des Uterustonus, was zu einer Fehlgeburt führen kann;

- Es ist verboten Kindern unter 3 Jahren Minze zu geben und unter 12 Jahren nur in kleinen Mengen, mit besonderer Vorsicht!

Hier ist ein einfaches Rezept für warmen Minztee

Sie benötigen 5-10 frische Minze Blätter oder 1 EL getrocknete. 500 ml Wasser zum kochen aufstellen, am besten in einem emaillierten oder gläsernen Topf. Die Minze hinzufügen und sie für 5 Minuten lang kochen lassen. Sie können den Tee sofort nach dem Abkühlen abseihen oder, wenn sie einen stärkeren Tee bevorzugen, abkühlen lassen und erst dann abseihen. Man kann ihn pur trinken oder mit Honig und Zitrone aromatisieren.

Rezept für kalten Minzextrakt:

2 L kaltes Wasser und eine Handvoll gewaschener und gehackter Minzzweige in ein Gefäß mit Deckel geben. Abdecken und für 8 bis 24 Stunden ziehen lassen. Dann abseihen und Honig oder Zucker und Zitronensaft nach Geschmack hinzufügen.

Erfrischen sie sich mit einem Minztee für Genuss und ihre Gesundheit, aber immer in Maßen!

Facebook
Favoriten
Twitter
Pinterest