Bonapeti.de»Artikel»Früchte»Wald-Erdbeeren

Wald-Erdbeeren

Rosi StoyanovaRosi Stoyanova
Anfänger
131326
Zori
Übersetzt von
Zori
Wald-Erdbeeren

Die Wald-Erdbeere (Fragaria vesca) ist eine mehrjährige, krautige Pflanze aus der Familie der Rosengewächse. Sie wächst in Wäldern, auf Wiesen und Gebüschen im ganzen Land, bis in einer Höhe von 2000 m über dem Meeresspiegel. Die Blätter der Walderdbeere sind langstielig und bestehen aus drei gezahnten, eiförmigen Blättchen, die Blüten sind weiß.

Die Früchte der Wald-Erdbeere bestehen aus kleinen Samen, die sich an der Oberfläche des fleischigen Blütenbodens befinden und sie blüht von Mai bis Juni. Die Wald-Erdbeere ist eine köstliche, aber auch sehr nützliche Frucht, welche nachgewiesene, gesundheitliche Vorteile bietet. Sie ist Teil der traditionellen Volksmedizin, wo nicht nur die Früchte, sondern auch ein Sud aus der Pflanze verwendet wird.

Zusammensetzung der Wald-Erdbeere

Frische Wald-Erdbeeren enthalten etwa 9% Zucker (Fruktose und Glukose), Apfel- und Zitronensäure, Gerbstoffe, Flavonoide, Anthocyanverbindungen, Pektin, ätherisches Öl, Folsäure, Vitamine der B-Gruppe, Carotin, aromatische Ester und Phosphorsalze.

Von den Spurenelementen sind Eisen, Chrom, Kupfer und Mangan in den größten Mengen vorhanden. Die Blätter der Walderdbeeren enthalten Vitamin C, Gerbstoffe, die Flavonoide Quercetin und Quercitin, sowie Spuren von Alkaloiden.

Erdbeeren und Wald-Erdbeeren

Sammeln und Lagern von Wald-Erdbeeren

Wie bereits erwähnt, wächst die Wald-Erdbeere auf Wiesen, in Wäldern und Gebüschen. Die verwertbaren Teile sind sowohl die Früchte, als auch die Blätter. Bei der Ernte der Früchte, wird bei trockenem Wetter, nur der fleischige Teil gepflückt.

Die geernteten Erdbeeren werden frisch verzehrt oder in einem Dörrofen getrocknet. Die getrockneten Früchte sollten eine dunkelrote Farbe haben, geruchlos sein und säuerlich schmecken. Die Blätter werden zusammen mit den Stielen gesammelt und in belüfteten Räumen getrocknet.

Die frischen Früchte werden gründlich gesäubert und alle faulen oder verdorbenen Erdbeeren werden entfernt. Sie können bis zu 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden, indem man sie in einer Schüssel anordnet und ein Blatt Papier zwischen jede Schicht legt. Wenn sie möchten, können sie diese für den Winter einfrieren, mit Zucker bestreuen und im Gefrierschrank einfrieren.

Verwendung der Wald-Erdbeere

Die Wald-Erdbeere hat hervorragende Geschmackseigenschaften und ist auch ein wertvolles Nahrungsmittel. Die kleinen, süßen Früchte können sowohl frisch verzehrt, als auch zu verschiedenen Konfitüren, Kompotten oder Kuchen verarbeitet werden. Neben der kulinarischen Verwendung findet die Wald-Erdbeere auch in der Volksmedizin und in einigen kosmetischen Produkten breite Anwendung. Die Königin der Beeren, wie die Wald-Erdbeere auch genannt wird, ist unglaublich wohlriechend und nützlich.

Korb voller Wald-Erdbeeren

Vorteile durch Wald-Erdbeeren

Wald-Erdbeeren erweitern die peripheren Gefäße und senken den arteriellen Druck bei Bluthochdruck und erhöhen die Amplitude der Herzkontraktionen. Ein Sud aus Wald-Erdbeeren stärkt die Kontraktionen der Gebärmuttermuskulatur, weshalb sie bei gynäkologischen Erkrankungen eingesetzt werden.

Die Wald-Erdbeere erhöht den Stoffwechsel und wirkt entzündungshemmend bei Erkrankungen wie Nieren-, Gallen- und Blasensteinen, Gicht, Darm- und Magenentzündungen. Sie hat eine gute harntreibende Wirkung. Aufgrund des Vorhandenseins von Gerbstoffen und Flavonoiden in den Erdbeerblättern haben sie auch eine gute Wirkung bei Durchfall. Die Blätter und vor allem die Früchte sind ein gutes Mittel gegen Avitaminose und Anämie.

Die Frucht der Wald-Erdbeere wirkt als Heilmittel bei Magen- und Zwölffingerdarmgeschwüren, Gicht und Arthritis aufgrund eines gestörten Wasser-Salz-Stoffwechsels. Die Erdbeere stillt den Durst, verbessert die Verdauung und hilft bei Verstopfung. Darüber hinaus verbessern die appetitanregenden Beeren die Leberfunktion und senken den Cholesterinspiegel.

Bei Verstopfung ist ein Tee aus getrockneten Wald-Erdbeeren sehr wirksam. Dazu übergießt man 1 Handvoll getrockneter Beeren mit 500 ml kochendem Wasser und lässt sie für einige Minuten ziehen.

Gelee aus Wald-Erdbeeren

Frischer Saft aus pürierten Wald-Erdbeeren hilft bei Rheuma und Blutzuckerkrankheit und hat eine gute entgiftende Wirkung. Die Behandlung mit dem Saft dauert etwa 10 Tage.

Zerkleinerte Wald-Erdbeeren können auch als wertvolle Heilmaske verwendet werden. Sie verlangsamen die Alterung und das Auftreten von Falten und erfrischen müde Haut. Ein weiteres erstaunliches Schönheitsprodukt ist eine Wald-Erdbeercreme. Dazu gibt man 250 g Wald-Erdbeeren und 100 g Zucker in einen Topf und lässt sie auf dem Herd kochen. Abkühlen lassen und es noch einmal zum Kochen bringen. Wieder abkühlen lassen, die Mischung in den Kühlschrank stellen und die Lotion gegen fettige Haut ist fertig.

Nachteile durch Wald-Erdbeeren

Manche Menschen können den Verzehr von Wald-Erdbeeren nicht vertragen. Wenn sie von der Frucht essen, können sie Nesselsucht, Juckreiz und andere Anzeichen einer allergischen Reaktion bekommen. Beim Auftreten solcher Symptome sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Wald-Erdbeeren haben eine schilddrüsenhemmende Wirkung und können bei übermäßigem Verzehr die Jodaufnahme durch die Schilddrüse verringern.

Facebook
Favoriten
Twitter
Pinterest

Top Artikel heute