Kurkuma

AdminAdmin
Anfänger
138
Zori
Übersetzt von
Zori
Kurkuma

Kurkuma wird traditionell auch indischer Safran genannt, weil seine satte gelb-orange Farbe der des verehrten Safrans ähnelt. Er wird als Gewürz, Heilkraut und Textilfarbstoff verwendet.

Kurkuma wird aus der Wurzel der Kurkuma Pflanze gewonnen, hat eine raue, braune Rinde und ein tiefes Orange im Inneren. Diese Wurzel hat einen sehr interessanten Geschmack und Aroma. Sein Geschmack ist würzig, warm und bitter, während sein Aroma leicht ist und an Orange und Ingwer erinnert. Lassen sie uns mehr über das berühmte indische Gewürz erfahren.

Geschichte des Kurkuma

Kurkuma hat ihren Ursprung in Indonesien und Südindien, wo er seit mehr als 5000 Jahren angebaut wird. Arabische Händler brachten Kurkuma im 13. Jahrhundert nach Europa, aber in den letzten Jahren ist er in westlichen Kulturen sehr populär geworden. Ein Großteil dieser Popularität ist auf die jüngsten Forschungen zurückzuführen, die seine therapeutischen Eigenschaften belegen. Die führenden kommerziellen Produzenten von Kurkuma sind Indien, Indonesien, China, die Philippinen, Taiwan, Haiti und Jamaika.

Eingeschaften des Kurkuma

Die Farbe von Kurkuma variiert je nach Sorte, stellt aber kein Qualitätskriterium dar. Für den höchsten Curcumingehalt ist es notwendig, Kurkuma zu verwenden und kein Currypulver, da nur reines Kurkumapulver die höchste Konzentration von Curcumin hat, durchschnittlich 3.14 % seines Gewichts.

Kurkuma ist kein allergenes Lebensmittel und es ist nicht bekannt, dass es messbare Mengen an Goitrogenen, Oxylaten und Purinen enthält. Kurkuma ist eine ausgezeichnete Quelle für Eisen und Mangan. Er ist auch eine gute Quelle für Vitamin B6, Ballaststoffe und Kalium.

Aufbewahrung des Kurkuma

Kurkumapulver sollte in einem fest verschlossenen Behälter, kühl, dunkel und trocken gelagert werden. Frische Kurkumawurzeln sollten im Kühlschrank aufbewahrt werden. Bei der Verwendung von Kurkuma ist Vorsicht geboten, da seine satte Farbe leicht Flecken hinterlassen kann.

Kochen mit Kurkuma

In der Küche wird Kurkuma nicht nur zum Würzen von Gerichten, sondern auch zum Färben verwendet. Er wird würzt Reisgerichte, Brathähnchen, verschiedene Soßen, Fischgerichten, Senf und Mayonnaise. In Indien wird Kurkuma regelmäßig zum Würzen von Reis, Eiern, Curry und vielen anderen Gerichten verwendet. Sie können ihn zu Rührei, Omelett mit Gemüse, Hühnchenstücken, Roastbeef, Fleisch in Soße, Wintersuppen, Spaghetti mit Fleisch oder chinesischem Reis hinzufügen.

Als Farbstoff ist er in der EU-Klassifizierung der Lebensmittelzusatzstoffe als E100 enthalten. In der Industrie wird er zum Färben von Käse, Margarinen, Liköre, Kuchen und Teegebäck, Orangensaft oder Soßen verwendet und auch, um Lebensmittel vor Sonnenlicht, zu schützen.

Kurkumagewürz

Vorteile von Kurkuma

Kurkuma ist nicht nur duftend, sondern auch ein Heilmittel. Mit seiner Hilfe kann man das Immunsystem stärken und die sogenannte goldene Milch herstellen. Um einen Sud zur Stärkung der Immunität aus Kurkuma zuzubereiten, weichen sie 2 Wurzeln über Nacht in einer Teetasse Milch ein. Am nächsten Morgen fügen sie 1 TL Honig und eine Prise Kurkumapulver hinzu und dann den Sud glatt pürrieren. Trinken sie diesen Sud morgens zum Frühstück. Kurkuma fördert aktiv einen guten Stoffwechsel.

- Flüchtige Öle in Kurkuma haben eine signifikante entzündungshemmende Wirkung. Ein noch stärkerer entzündungshemmender Wirkstoff ist der gelb-orange Farbstoff der Kurkuma, Curcumin genannt. Curcumin gilt als der wichtigste pharmakologische Wirkstoff im Kurkuma.

- Kurkuma bietet eine wirksame Behandlung für entzündliche Darmerkrankungen;

- Hilft gegen rheumatoide Arthritis;

- Hilft gegen Mukoviszidose;

- Reduziert das Krebsrisiko;

- Curcumin und seine antioxidativen Wirkungen ermöglichen es, die Zellen vor der Wirkung freier Radikale zu schützen;

- Kurkuma und Zwiebeln in Kombination können helfen, Darmkrebs vorzubeugen;

- Kurkuma und Blumenkohl in Kombination können Prostatakrebs vorbeugen;

- Er reduziert das Risiko von Leukämie im Kindesalter;

- Kurkuma wird auch verwendet, um den Körper von Giftstoffen zu reinigen, das Blut zu erwärmen und zu reinigen;

- Kurkuma ist in der Lage, die Energiekanäle des Körpers zu reinigen, was für Menschen nützlich ist, die sich mit geistiger Arbeit oder irgendeiner Art von Kunst beschäftigen;

- Kurkumapaste ist ein perfektes Mittel gegen Juckreiz;

- Verbessert die Leberfunktion;

- Bietet kardiovaskulären Schutz;

- Reduziert den Cholesterinspiegel;

Kurkumapulver

- Bietet Schutz vor der Alzheimer-Krankheit;

- Kurkuma wird zur Herstellung von entzündungshemmenden Mitteln bei Problemhaut verwendet;

- Gesichtsmasken mit Kurkuma, verbessern die Hautfarbe deutlich und reinigen sie, indem sie ihre Poren so weit wie möglich öffnen;

- Ein Teelöffel Kurkuma, aufgelöst in einem Glas Wasser, hilft bei Magenschmerzen und Durchfall. Sie sollten vor jeder Mahlzeit ein halbes Glas dieses Wassers trinken;

- Bei Anämie wird ein viertel Teelöffel Kurkuma in Honig aufgelöst. Dadurch wird der Körper mit der notwendigen Menge an Eisen versorgt. Bei Bedarf kann die Kurkuma Dosis auf einen halben Teelöffel erhöht werden.

Schäden durch Kurkuma

Kurkuma sollte nicht von Schwangeren, Personen die Blutverdünner einnehmen, und Personen mit Gallenproblemen eingenommen werden.

Schönheit durch Kurkuma

Kurkuma ist aktiv an der Verschönerung des Aussehens beteiligt. Kurkuma ist reich an Antioxidantien, die Zellschäden verlangsamen;

Er wird häufig als Hautpeeling verwendet und verbessert die Hautstruktur;

Hilft bei entzündlichen Hauterkrankungen, wie Akne, trockener Haut, Psoriasis und Ekzemen;

Hilft die Pigmentierung zu reduzieren und den Hautton auszugleichen;

Es reduziert auch Falten;

Verjüngende Maske mit Kurkuma

Kombinieren sie für eine feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske die Vorteile von Kurkuma und Zitrone, um die Haut aufzuhellen. Milch fügt B-Vitamine, Alpha-Hydroxysäuren, Kalzium und andere starke Antioxidantien hinzu.

Benötigt werden: 1 EL Zitronensaft, 3 EL Milch, 1/4 Esslöffel Kurkuma

1. Die Zutaten in einer Schüssel langsam vermischen.

2. Tragen sie die Mischung auf ihr Gesicht auf und lassen sie diese für 10-20 Minuten einwirken, bevor sie sie abspülen.

Hausgemachtes Peeling

Die Struktur von Kurkuma bietet ein hervorragendes Peeling und hilft, die Fettproduktion in der Haut zu regulieren, was ihn zu einem großartigen Peeling bei zu Akne neigender Haut macht.

Kurkumawurzeln

Benötigt wird: 1/2 TL gemahlenes Kurkuma, 3 TL Mandelmilch, 3 TL Backpulver

Mischen sie alle Zutaten in einer kleinen Schüssel zusammen und gut umrühren, um alles zu mischen. Mit sauberen Händen, mit den Fingerspitzen in die saubere, feuchte Haut einmassieren, beginnend am Kinn und in kleinen Kreisen nach oben arbeitend. Abspülen und mit einer Feuchtigkeitscreme abschließen.

Maske aus Honig und Kurkuma

Kurkuma lindert Entzündungen und Hautirritationen, während hautberuhigende Inhaltsstoffe wie roher Honig und Kokosmilch helfen die Haut zu straffen und aufzuhellen.

Benötigt wird: 1 1/2 TL gemahlener Kurkuma, 1 TL roher Bio Honig, 1 EL Kokosmilch

Den Kurkuma mit dem Honig und Milch in eine kleine Schüssel geben und umrühren. Reinigen sie vor dem Auftragen ihr Gesicht, um Schmutz und Make-up zu entfernen. Tragen sie die Maske gleichmäßig auf das ganze Gesicht auf und achten sie darauf, sich auf alle entzündeten Bereiche zu konzentrieren. Lassen sie die Maske für 20 Minuten einwirken und dann mit warmem Wasser abspülen. Bei Bedarf wiederholen, bis die Entzündung abklingt.

Nachgewiesene Vorteile von Kurkuma auf der Haut

Ein dreifacher Espresso kann Wunder auf ihr Gehirn wirken, aber nicht so sehr auf die Schatten unter ihren Augen. Probieren sie nach einer harten Nacht Kurkuma aus!

Eine kürzlich durchgeführte Studie ergab, dass das ätherische Kurkumaöl in einer Lotion, die Haut innerhalb von 3 Wochen aufhellen kann, mit Ergebnissen, die genauso lange anhalten.

Diese brillanten Vorteile sind wahrscheinlich das Ergebnis starker Antioxidantien und entzündungshemmender Verbindungen, die zusammenwirken, um die natürliche Gesundheit der Haut zu heilen und wiederherzustellen.

Maske mit Kurkuma

Dieselbe Studie ergab, dass Kurkuma helfen kann, unerwünschtes Haarwachstum zu verlangsamen.

Kurkumaöl wurde 10 Wochen lang auf die Achseln von 60 Frauen aufgetragen. Die Studie ergab, dass das Öl das Haarwachstum im Testbereich reduzierte oder verlangsamte.

Neben der Verschönerung der Haut, hilft Kurkuma auch bei Schuppenflechte.

Kurkuma Paste zur nächtlichen Anwendung bei Psoriasis

1. Mischen sie einen Teil Kurkumapulver mit 2 Teilen Wasser.

2. In einem Topf köcheln lassen, bis die Mischung dickflüssig ist.

3. Nach dem Abkühlen, die Paste auf die betroffene Stelle auftragen.

4. Wickeln sie ein Stück Gaze um die behandelte Stelle.

5. Lassen sie es über Nacht einwirken.

6. Entfernen sie morgens die Gaze und spülen sie ihre Haut mit warmem Wasser ab.

Facebook
Favoriten
Twitter
Pinterest

Top Artikel heute