Kohlrabi

AdminAdmin
Anfänger
72
Zori
Übersetzt von
Zori
Kohlrabi

Kohlrabi ist eine zweijährige Gemüsepflanze aus der Familie der Kreuzblütler. Er wird in den nördlichen Teilen Europas und hierzulande angebaut. Kohlrabri ist eine Wurzelpflanze und nur ihre Wurzel wird als Nahrung verwendet. Kohlrabi hat das Aussehen einer organisch grünen Knolle, mit dem Geschmack von frischen, kackigen Brokkolistengel, angereichert mit Retticharoma.

Der Name Kohrabi kommt vom deutschen Wort „Kohl“ und „Rabi“ für Rübe. Eine lange kulinarische Geschichte kann der Kohlrabi noch nicht vorweisen, wie Rüben oder Pastinaken, da er erstmals in Deutschland, Mitte des 16. Jahrhunderts erwähnt wurde.

Obwohl dieses birnenförmige Gemüse aussieht, als wäre es aus dem Boden gegraben worden, handelt es sich tatsächlich um eine Knolle, die über dem Boden wächst. Kohlrabi ist in der amerikanischen Küche kein häufig verwendetes Gemüse, aber in Mitteleuropa und Asien weit verbreitet.

Kohlrabi hat längliche große Blätter und obwohl diese auch essbar sind, bevorzugen die Menschen den dicken runden Stiel. Der Kohlrabi hat eine dicke Haut, unter der sich der saftige und knackig, fleischige Teil befindet.

Zusammensetzung von Kohlrabi

Im Vergleich zu Weißkohl ist Kohlrabi reicher an Nährstoffen und insbesondere an Vitamin C. Er enthält im Durchschnitt etwa 88 % Wasser, 2.9 % Proteine, 4.7 % Zucker, 1.17 % Mineralstoffe - Kalium-, Phosphor-, Magnesium-, Kalzium- und Natriumsalze. Kohlrabi ist neben Vitamin C reich an den Vitaminen B1, B2, B6 und Folsäure.

100 g Kohlrabi enthalten 29 kcal; 1, 7 Proteine; 0.1 g Fett; 6.2 g Kohlenhydrate und 3.6 g Ballaststoffe. Kohlrabi enthält auch eine große Menge an Apfelsäure 250 mg pro 100 g.

Kohlrabi und anderes Gemüse

Kohlrabi enthält kein Fett und Cholesterin, er ist kalorienarm und arm an Natrium. Er ist auch eine gute Kaliumquelle.

Arten von Kohlrabi

In Deutschland sind zwei Arten von Kohlrabi bekannt, großer und kleiner. Die große Kohlrabi hat eine violett bläuliche Schale, während der kleine Kohlrabi eine hellgrüne Schale hat. Es ist wichtig zu wissen, dass der kleine Kohlrabi in Bezug auf Ernährung, Geschmack und Nährwert dem großen um ein Vielfaches überlegen ist.

Auswahl und Lagerung von Kohlrabi

Beim Kauf von Kohlrabi sollten kleine oder mittlere Köpfe mit einem Durchmesser von mindestens 7 cm ausgewählt werden, ohne Flecken, weiche Stellen oder Risse und Vergilbungen an den Rändern. Der kleine Kohlrabi ist süßer und schmackhafter. Kolhrabi, die viel größer als die Größe eines Tennisballs sind, schmecken nicht so gut und haben oft einen holzigen Kern.

Wenn die Kohlrabiblätter mit der Knolle verbunden sind, müssen sie abgeschnitten und separat aufbewahrt werden. Wenn sie in gutem Zustand sind, fest und grün, können sie gekocht werden, sollten aber innerhalb weniger Tage verbraucht werden.

Kohlrabi sollte ungewaschen in einer Plastiktüte im Kühlschrank aufbewahrt werden. Auf diese Weise kann er etwa eine Woche in gutem Zustand gelagert werden. Eine wertvolle Eigenschaft dieses Gemüses ist, dass es bei richtiger Lagerung seine wertvollen Eigenschaften nicht verliert.

Kohlrabi kochen

Der frische und junge Kohlrabi ist köstlich, um roh gegessen zu werden. Er kann zu verschiedenen Arten von Salaten hinzugefügt werden. Kohlrabi kann auch gedünstet oder gekocht zubereitet werden. Wenn er auf diese Weise zubereitet wird, muss die Haut nach dem Kochen geschält werden. Kohlrabi ist eine großartige Ergänzung zu vielen Gerichten und Suppen. Er lässt sich gut mit anderen Gemüsesäften kombinieren.

Suppe aus Kohlrabi und Lauch

Wenn die Kohlrabiblätter frisch und grün sind, können sie auch zum Kochen verwendet werden. Sie werden wie folgt zubereitet: Sie werden gewaschen, der Strunk der Blätter wird entfernt und dann werden sie für 3-5 Minuten lang in kochendem Wasser blanchiert. Anschließend werden sie in Olivenöl oder Butter leicht angebraten und mit Salz, schwarzem Pfeffer und frisch gepresstem Zitronensaft gewürzt.

Aus Kohlrabi wird auch eine für den Körper sehr nützliche Delikatesse zubereitet, nämlich fein gehackter Kohlrabi mit Oliven, Olivenöl und frisch gepresstem Zitronensaft.

Vorteile durch Kohrabi

Kohlrabi enthält fast kein Fett, was ihn zu einem sehr nützlichen Diätprodukt macht. Aufgrund seines sehr hohen Vitamin-C-Gehalts ist Kohlrabi ein unverzichtbares Gemüse für den Winter. Er unterstützt die natürliche Immunität und stärkt den Körper gegen verschiedene Infektionen.

Kohlrabi ist eine Quelle von vielen Ballaststoffen, ist gut für den Darm und senkt das Risiko an Dickdarmkrebs und verschiedenen anderen Magenproblemen zu erkranken, er schützt auch vor Hämorrhoiden. Kohlrabi ist nützlich bei Avitaminose, Strahlenkrankheiten, Asthma und Tuberkulose. Wirkt harntreibend, gegen Frühjahrsmüdigkeit, Blutarmut und Bronchitis und stimuliert das Wachstum.

Die große Menge an Ballaststoffen im Kohlrabi macht ihn zu einem bevorzugten Gemüse in der diätetischen Ernährung. Ballaststoffe unterstützen nicht nur die Verdauung, sondern regen auch den regelmäßigen Stuhlgang und die Darmreinigung an.

Zusammensetzung von Kohlrabi

Da Kohlrabi ein Gemüse ist, das reich an vielen Vitaminen und Mineralsalzen ist, schmackhaft ist und vor allem keine Allergien auslöst, wird er auch für die Ernährung von Kleinkindern empfohlen.

Kohlrabi schützt vor Anämie, weil er starke Mengen an Eisen enthält, die helfen, mehr rote Blutkörperchen zu produzieren. Das Kalium im Kohlrabi unterstützt zusätzlich die Aufnahme von Eisen.

Das Gemüse ist auch für seine Fähigkeit bekannt, die Knochendichte dank des enthaltenen Kalziums, Mangans und Eisens zu verbessern. Aufgrund des Vorhandenseins von Beta-Carotin in seiner Zusammensetzung ist er auch vorteilhaft für die Augengesundheit. Das Vitamin A im Kohlrabi bekämpft die Ansammlung freier Radikale in den Augen und entfernt oxidativen Stress von diesem, sehr wichtigen Teil des menschlichen Körpers.

Kohlrabi kann zu Recht in verschiedene Diätmenüs aufgenommen werden, da es sich um ein äußerst kalorienarmes Gemüse handelt. Er hat fast keine Kalorien und kein Fett, ist dafür aber extrem reich an gesunden Inhaltsstoffen, ist dies nicht die perfekte Kombination?

Um den maximalen Nutzen aus seinen Inhaltsstoffen zu ziehen, ist es am besten, auf eine minimale Wärmebehandlung zu setzen, da Hitze einige seiner nützlichen Substanzen zerstört. Verzehren sie ihn am besten roh in Form von Salaten, leicht gewürzt mit Olivenöl und Salz, sowie etwas frisch gepresstem Zitronensaft.

Volksmedizin mit Kohlrabi

Bei geschwächter Herztätigkeit wird empfohlen Kohlrabisaft gemischt mit etwas reinem Honig einzunehmen. Gekochter Kohlrabibrei wird als Kompresse bei Gelenkschmerzen verwendet. Kohlrabi Sud wird in der Volksmedizin als schleimlösend, abführend und harntreibend verwendet.

Es ist wichtig zu beachten, dass Kohlrabiblätter auch sehr nützlich und nahrhaft sind, obwohl sie selten zum Kochen verwendet werden. Sie sind extrem reich an Vitamin A, Vitamin K, B-Vitaminen und vielen Carotinen. Unterschätzen sie diese nicht, denn sie sind äußerst nützlich.

Nachteile durch Kohlrabi

Kohlrabi enthält Harn- und Oxalsäure, was ihn für Menschen ungeeignet macht, die an Gicht, Gallen- oder Nierensteinen leiden.

Darüber hinaus enthält Kohlrabi Substanzen, die Goitrogene genannt werden. Sie blockieren die Aufnahme von Jod durch den Körper und die Produktion bestimmter Hormone durch die Schilddrüse. Daher ist roher Kohlrabi für Menschen mit Schilddrüsenproblemen nicht geeignet. Von allen anderen kann er bedenkenlos verzehrt werden, da es sich um ein äußerst nützliches Gemüse handelt.

Facebook
Favoriten
Twitter
Pinterest

Top Artikel heute

Bewertung

5
51
40
30
20
10
Geben Sie Ihre Bewertung ab:

Kommentare

Senden