bonapeti.de»Artikel»Milchprodukte»Limburger (Käse)

Limburger (Käse)

Zori
Übersetzt von
Zori
Limburger

Limburger ist eine Art Weichkäse, der aus Kuhmilch hergestellt wird. Er wird traditionell in Belgien, den Niederlanden und Deutschland produziert. Er ist bekannt für seinen reichen Geschmack und starken Geruch. Tatsächlich zählt er zusammen mit Münster, Taleggio, Blue Stilton und Camembert zu den weltbesten Käsesorten.

Die

Geschichte des Limburger

Limburger gehört zu den Milchprodukten mit einer jahrhundertealten Geschichte. Dieser Käse ist der Menschheit seit dem Mittelalter bekannt. Er wurde zuerst von Trappistenmönchen im historischen Herzogtum Limburg zubereitet. Daher kommt der Name des Käses. Bis heute sind die Ländereien des ehemaligen Herzogtums zwischen den modernen Ländern Deutschland, den Niederlanden und Belgien aufgeteilt.

Am Anfang war der Limburger Käse nur im Gebiet dieser drei Länder bekannt, aber im letzten Jahrhundert begann er weltweit an Popularität zu gewinnen. Seine Berühmtheit verdankt er vor allem seinem charakteristischen schweren Geruch. Das wiederum veranlasst Ausländer, ihn als duftenden deutschen Käse zu bezeichnen.

Nach den 1940er Jahren wurde versucht, den Käse in den Vereinigten Staaten, genauer gesagt im Bundesstaat Wisconsin, herzustellen. Dieses Wagnis wurde von europäischen Emigranten unternommen. Jahre später stellte der Amerikaner Rudolf Benkerz den Käse im heimischen Keller aus pasteurisierter Ziegenmilch her. Kurz darauf gab es bereits Fabriken, die Limburger herstellten.

In den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts gab es bereits mehr als hundert Fabriken. Heute produziert in den USA nur noch die Firma Chalet Cheese Cooperative den berüchtigten, stinkenden Käse. Limburger wird auch in Kanada hergestellt, in New Hamburg, Ontario. Deutschland bleibt jedoch der größte Produzent des Produkts.

Zusammensetzung von Limburger

Wie alle Milchprodukte enthält Limburger viele Vitamine und wertvolle Nährstoffe. Er enthält eine bestimmte Menge an gesättigten, mehrfach ungesättigten und einfach ungesättigten Fetten, Cholesterin, Zucker, Proteinen und Wasser. Er ist eine Quelle für Natrium, Kalium, Kalzium, Eisen, Selen, Kupfer, Mangan, Zink, Magnesium und Phosphor. Er enthält Vitamin A, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B3, Vitamin B4, Vitamin B5, Vitamin B6, Vitamin B9, Vitamin B12, Vitamin D und Vitamin E.

Herstellung von Limburger

Wie bereits erwähnt, wird bei der Herstellung von Limburger Kuhmilch verwendet. Die Milchsubstanz wird bei einer Temperatur von 72 Grad pasteurisiert. Danach wird sie abgekühlt und ihre Temperatur sinkt auf 30 Grad. Dann wird eine Brevibacterium-Leinen-Bakterienkultur in die Milch eingebracht und der nächste wichtige Schritt ist die Zugabe von Lab, um die Substanz zu zerkleinern.

Dann ist es an der Zeit, das Milchprodukt erneut auf 35 Grad zu erhitzen. Der resultierende Käse wird in rechteckige Formen gelegt und gesalzen. Er reift 14 Tage lang in speziellen Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit. Dann wird die Temperatur auf 10 Grad reduziert und der Limburger reift so für 2-3 Monate. Schließlich wird der Käse in den Handelsketten vertrieben.

Charakteristisch für Limburger

Limburger Käse

Der zum Verkauf bestimmte Käse hat normalerweise eine rechteckige Form und wiegt 200 oder 500 g. Anfangs ist er etwas bröseliger, aber nach dem ersten Monat wird seine Konsistenz weicher. Limburger zeichnet sich durch eine gelbliche oder orangefarbene Haut aus. Manchmal kann es Partikel von weißem Schimmel darauf geben. Das Innere des Käses ist glatt, weich, cremig und mit Löchern. Er zeichnet sich durch einen würzigen Geschmack und ein sehr scharfes Aroma aus. Der Duft von Limburger intensiviert sich mit der Zeit.

Auswahl und Lagerung von Limburger

Diese Käsesorte ist in unserem Land sehr verbreitet. Wenn sie ihn kaufen, überprüfen sie, ob der Käse gut verpackt ist und das Produkt nicht versehentlich abgelaufen ist. Wenn sie Limburger kaufen, lagern sie ihn im Kühlschrank und achten sie darauf, den Käse von anderen Lebensmitteln fernzuhalten, da die Gefahr besteht, dass er ihnen sein starkes Aroma verleiht.

Stellen sie außerdem sicher, dass der Käse in Plastikfolie eingewickelt ist. Wenn sie keine haben, können sie ihn in einem Lebensmittelbehälter aus Plastik aufbewahren. Der unter den beschriebenen Bedingungen im Kühlschrank gelagerte Käse ist 3 Wochen haltbar. Wenn sie das Produkt in den Gefrierschrank geben, bleibt er noch länger gebrauchsfähig. Aber sie sollten bedenken, dass er bei einer solchen Lagerung nicht mehr den gleichen Geschmack und die gleichen kulinarischen Eigenschaften wie vorher hat.

Kochen mit Limburger

Auf die Gefahr hin, sie zu enttäuschen, müssen wir sagen, dass dieser Käse nicht sehr gut für eine Wärmebehandlung geeignet ist. Andererseits kann er in einer Vielzahl von frischen Salaten verwendet werden, wo er mit Paprika, Tomaten, Gurken, Mais, Avocado oder Brokkoli kombiniert werden kann. Er passt auch gut zu Blattgemüse wie Weißkohl, Spinat, Kopfsalat, Ampfer oder Rucola und auch gut zu Puten- und Hähnchengerichten.

Der Käse eignet sich sehr gut für Sandwiches und wird am häufigsten in Kombination mit Roggenbrot, Lauchzwiebeln und Senf gegessen. Er wird mit Essiggurken, Käse, Schinken, Sardinen und Sardellen kombiniert. Er wird als Zusatz zu gebackenen Kartoffeln mit Butter verwendet. Er kann auch in Sandwiches mit Heidelbeermarmelade oder Erdbeeren serviert werden, sein Geschmack passt auch zu gut zu Cracker.

Limburger Käse kann auch pur serviert werden. Dann wäre es aber gut, ein passendes Getränk dazu zu servieren. Sie können Apfelwein, Bier oder einen Rotwein, wie Bordeaux, Petit Verdot oder Cabernet Franc auswählen.

Facebook
Favoriten
Twitter
Pinterest

Bewertung

3
50
40
31
20
10
Geben Sie Ihre Bewertung ab:

Kommentare

Senden