bonapeti.de»Ratschläge»Wie macht man einen weichen Teig?

Wie macht man einen weichen Teig?

MarianeMariane
Anfänger
164
Wie macht man einen weichen Teig?

Um die perfekte Pizza, Brötchen oder Krapfen zubereiten zu können, ist es empfehlenswert selbst gemachten Teig zu verwenden. Viele Anfänger haben jedoch Angst davor den Teig selber zuzubereiten, da Sie sich nicht in den genauen Proportionen der Zutaten sicher sind.

Sie brauchen jedoch keine Chefköche sein, um einen weichen Teig zubereiten zu können, der zwischen den Fingern schmilzt. Alles was sie benötigen ist das passende Rezept und einen Anlass Ihre Liebsten zu überraschen.

Für den Teig brauchen Sie: 800 g Mehl, 1 EL Zucker, 4 EL Öl oder geschmolzene Butter, 1 Ei, 20g Hefe, ½ TL Salz, 200 ml Milch oder Wasser.

Sieben Sie das Mehl zusammen mit dem Salz. Geben Sie die Hefe und den Zucker in ein wenig aufgewärmter Milch, bis sich die Hefe komplett darin aufgelöst hat. Lassen Sie die Mischung an einem warmen Ort stehen bis diese aufgegangen ist.

Geben Sie die Hefe in einem tiefen Gefäß, fügen Sie die restliche Milch oder das Wasser, das Ei und das Fett hinzu. Fangen Sie an das Mehl nach und nach dazuzugeben, indem sie zunächst das Ganze mit einem Kochlöffel aus Holz umrühren und anschließend mit der Hand den teig fertig kneten.

Fügen Sie nicht die ganze Menge Mehl auf einmal hinzu, sondern nach und nach, damit Sie einschätzen können wie weich der Teig bereits geworden ist und ob etwas hinzugefügt werden soll.

Scheuen Sie sich nicht davor auch ein wenig mehr Fett hinzuzugeben, weil eben dieses die fertigen Backwaren länger weich halten wird.

Facebook
Favoriten
Twitter
Pinterest

Bewertung

5
Bewertungen: 1
51
40
30
20
10
Geben Sie Ihre Bewertung ab:

Kommentare

Senden