Knoblauch

AdminAdmin
Anfänger
105
Zori
Übersetzt von
Zori
Knoblauch

Knoblauch ist ein Mitglied der Lilienfamilie, ein Cousin unserer geliebten Zwiebel und Lauch, äußerst aromatisch und gesund.

Knoblauch besteht aus einem als Knolle bezeichneten Kopf, der aus einzelnen Zehen besteht. Sowohl einzelne Zehen als auch die gesamte Knolle sind von papierähnlichen Hüllen umgeben, die weiß oder rosa sein können. Die Zehen selbst sind fast weiß und obwohl sie eine feste Konsistenz haben, lassen sie sich leicht schneiden oder zerkleinern.

Knoblauch stammt aus Zentralasien und ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt, die seit über 5.000 Jahren angebaut wird. Die alten Ägypter gehörten zu den ersten, die ihn kultivierten und er spielte eine wichtige Rolle in ihrer Kultur. Knoblauch galt nicht nur als heilig und wurde in die Gräber der Pharaonen gelegt, sondern wurde auch den Pyramidenarbeiter gegeben, um ihre Ausdauer und Gesundheit zu verbessern. Knoblauch wurde auch von den alten Griechen und Römern verehrt, deren Athleten vor Sportveranstaltungen Knoblauch konsumierten und Soldaten, bevor sie in den Krieg zogen. Im 6. Jahrhundert v. Chr. wurde der Knoblauch auch in China und Indien bekannt.

Seit Jahrtausenden ist Knoblauch dank seiner kulinarischen und medizinischen Eigenschaften eine beliebte Pflanze vieler Kulturen. Heute gehören China, Südkorea, Indien, Spanien und die Vereinigten Staaten zu den führenden Produzenten von Knoblauch für kommerzielle Zwecke.

Die antimikrobiellen Eigenschaften von Knoblauch wurden vor langer Zeit entdeckt. Bereits 1858 bestätigte Louis Pasteur sie, und im 20. Jahrhundert setzte Albert Schweitzer das Gemüse erfolgreich zur Behandlung von Ruhr in Afrika ein.

Knoblauchzehen

Zusammensetzung von Knoblauch

Knoblauch ist eine ausgezeichnete Quelle für Mangan, Vitamin B6 und Vitamin C, Eiweiß und Thiamin (Vitamin B1) sowie die Mineralstoffe Phosphor, Selen, Kalzium, Kalium, Eisen und Kupfer. Etwa 28 g Knoblauchzehe enthalten 42 kcal und 1.8 g Protein.

Kürzlich wurde das chemische Element Germanium, das für seine tumorhemmenden Eigenschaften bekannt ist, in der Zusammensetzung von Knoblauch entdeckt. Knoblauch enthält über 200 bioaktive Inhaltsstoffe, die wichtigsten davon sind Alliin und Allicin.

Auswahl und Lagerung von Knoblauch

Um den maximalen Geschmack und die Nährstoffe im Knoblauch zu bewahren, ist es notwendig, ihn frisch zu kaufen. Er ist auch getrocknet, pulverisiert oder in Pastenform erhältlich. Beim Kauf von Knoblauch muss darauf geachtet werden, dass er eine starke Schale hat, nicht weich und verschrumpelt ist und seine Keime nicht bereits zu sprießen beginnen. Frischer Knoblauch wird unbedeckt in Behältern an einem kühlen, dunklen Ort gelagert.

Knoblauch in der kulinarischen Küche

In der Küche wird Knoblauch oft als Gewürz und als Produkt verwendet - sowohl frisch, als auch wärmebehandelt. In einigen osteuropäischen Länder wird Knoblauch sehr oft mit Salz zu einer Paste zerdrückt, als Zusatz zu Tarator - kalte Gurkensuppe, Kuttelsuppe, Pacha, Fischsoßen, sowie in Dressings von Fleischgerichten und Eintöpfen verwendet. Abgesehen davon ist Knoblauch einer der Hauptbestandteile von eingelegtem Gemüse. Er wird sehr oft mit Petersilie kombiniert, von der angenommen wird, dass sie den starken Geruch vorübergehend neutralisiert.

Um die Zehen leichter schälen zu können, lege sie auf das Schneidebrett und drücke sie mit der stumpfen Seite des Messers etwas platt.

Den Knoblauch am besten kurz bei niedriger Temperatur anschwitzen. Wenn er zu lange bei hoher Temperatur gebraten wird, wird er dunkel und bitter.

Hacken, Zerkleinern oder Auspressen in einer Knoblauchpresse setzt mehr von den ätherischen Knoblauchölen frei und verleiht ihm einen schärferen Geschmack, als nur geschnitten.

Wenn sie Knoblauchbrot zubereiten möchten, reiben sie geröstetes Brot mit Knoblauch ein und besprühen es mit Olivenöl. Um den starken Knoblauchgeruch von ihren Händen zu entfernen, reiben sie sie zuerst mit Salz oder Zitronensaft ein und waschen sie dann gründlich mit Seife.

Knoblauch

Vorteile durch Knoblauch

Durch das Hacken oder Zerdrücken von Knoblauchzehen wird ein enzymatischer Prozess angeregt, der den Pflanzenstoff Alliin in Allicin umwandelt, das für die großen gesundheitlichen Vorteile von Knoblauch verantwortlich ist. Um eine maximale Produktion von Allicin zu ermöglichen, sollte man einige Minuten warten, bevor man bereits gehackten oder zerdrückten Knoblauch isst oder zubereitet.

Zahlreiche Studien belegen die potenziellen Vorteile des regelmäßigen Verzehrs von Knoblauch auf den Blutdruck, die Thrombozytenaggregation, den Triglyceridspiegel im Serum, sowie den Cholesterinspiegel. Der regelmäßige Verzehr von Knoblauch kann auch dazu beitragen, die Produktion von Stickstoffmonoxid in den Wänden der Blutgefäße zu stimulieren. Die im Knoblauch enthaltenen Substanzen können auch helfen Arteriosklerose und Diabetes vorzubeugen, sowie das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu senken. Einer der Gründe, warum Knoblauch so viele positive Wirkungen hat, ist seine Fähigkeit, die Menge an freien Radikalen im Blut zu reduzieren.

Knoblauch enthält wie Zwiebeln Verbindungen, die Lipoxygenase und Cyclooxygenase hemmen, die Enzyme, die Entzündungen hervorrufen. Diese entzündungshemmenden Verbindungen, zusammen mit dem in Knoblauch, insbesondere frischem Knoblauch, enthaltenen Vitamin C schützen in einigen Fällen von Asthma und lindern auch Schmerzen und Entzündungen bei Osteoarthritis und rheumatoider Arthritis.

Darüber hinaus ist Allicin, eine der Schwefelverbindungen, die für den charakteristischen Geruch von Knoblauch verantwortlich ist, ein starkes antibakterielles und antivirales Mittel. Dank ihm ist Knoblauch ein starkes Antibiotikum und sogar in vielen Medikamenten enthalten.

Der Verzehr von Knoblauch und Zwiebeln reduziert auch das Risiko für bestimmte Krebsarten, nämlich Krebs in der Mundhöhle und des Rachens, Speiseröhrenkrebs, Darmkrebs, Kehlkopfkrebs, Brustkrebs, Eierstockkrebs, Prostatakrebs und verringert das Risiko für Nierenzellkarzinom. Knoblauch schützt auch vor Asbest, das ebenfalls krebserregend ist.

Der stärkste Wirkstoff im Knoblauch, Allicin verhindert auch eine übermässige Gewichtszunahme.

Volksmedizin mit Knoblauch

Knoblauch ist zweifellos eines der besten natürlichen Antibiotika. Er kann bei einer Reihe von Krankheiten und Gesundheitsproblemen helfen. Er ist äußerst wirksam bei einer hartnäckigen Entzündung der Nasennebenhöhlen. Knoblauchdampf wird zubereitet, indem 3-5 Zehen zerdrückt und dann in einen Topf mit kochendem Wasser gegeben werden. Der Kopf wird mit einem Handtuch bedeckt und der freigesetzte Dampf wird eingeatmet. Die Behandlung wird abends durchgeführt, um das Sekret zu verdünnen.

Knoblauchinhalationen werden ebenfalls empfohlen bei starkem Schnupfen. 4-5 rohe Zehen werden in einer halben Tasse Wasser eingeweicht und dann fein gerieben, um eine Paste herzustellen. Die Paste wird nahe an die Nase gebracht und vorsichtig inhaliert. So befreien sie ihre Nase bei anhaltendem Schnupfen.

Knoblauch in Kombination mit Kurkuma ist auch ein sehr wirksames Volksheilmittel zur Beseitigung von Verstopfungen der Nebenhöhlen. Gießen sie ein Glas Wasser in einen Topf und bei mittlerer Temperatur auf dem Herd erhitzen. Fügen sie 5-6 Knoblauchzehen hinzu und für ca. 3-4 Minuten kochen lassen. Dann fügen sie einen 1/2 TL Kurkuma hinzu und gut vermischen. Trinken sie den Sud solange er noch warm ist.

Knoblauch ist ein häufig verwendetes Heilmittel in der Volksmedizin in Bezug auf Hämorrhoiden. Eine Therapie mit Knoblauchsaft ist eine der häufigsten Hilfen. Zu diesem Zweck werden 2 Zehen gründlich zerdrückt, sodass der Saft an den Seiten herausfließt, wonach er durch ein Käsetuch gefiltert wird. Er wird mit einem Löffel Salz gemischt und mehrere Stunden im Kühlschrank aufbewahrt. Dann auf die Hämorrhoiden aufgetragen und die Stelle mit etwas Schmalz bestreichen. Der Eingriff wird jeden Abend durchgeführt. Wenn die Hämorrhoiden jedoch bluten, sollte auf diese Behandlungsmethode verzichtet werden.

Knoblauchknollen

Nachteile durch Knoblauch

Knoblauch sollte nicht verzehrt werden von Menschen mit erhöhter Magensekretion, Nieren-, Gallen- und Lebererkrankungen. Während der Stillzeit und Schwangerschaft ist er auch nicht empfohlen. Personen mit bekannter Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe von Knoblauch sollten ebenfalls auf den Verzehr verzichten.

Zu häufiger Verzehr von Knoblauch kann den Magen-Darm-Trakt schädigen. Es können Nebenwirkungen wie Übelkeit, Sodbrennen und Blähungen auftreten.

Frischer Knoblauch kann für Menschen, die blutverdünnende Medikamente einnehmen, gefährlich sein, da er Blutungen verstärken und sogar den Blutdruck senken kann.

Es wird angenommen, dass Knoblauch zur Ursache von Botulismus werden kann, da sich Botulinumtoxin in rohem Knoblauch sehr gut entwickelt, insbesondere wenn er in Öl eingelegt und bei Raumtemperatur belassen wird. Daher sollte der Verzehr vermieden werden.

Facebook
Favoriten
Twitter
Pinterest

Top Artikel heute