Austern

Rosi TrifonovaRosi Trifonova
Anfänger
12215
Zori
Übersetzt von
Zori
Austern

Austern (Ostreidae) sind ein exklusives Lebensmittel, das man zum Vergnügen oder einfach nur so essen kann, wenn man Hunger hat. Ihr Geschmack ist seit Jahrtausenden mythologisiert worden, und dies zu Recht. Schon die alten römischen Kaiser zahlten mit Gold, das ihrem Gewicht entsprach, um Austern auf ihren Tisch zu bekommen. Die kleinen, schmackhaften Meeresfrüchte mit der unregelmäßigen Schale gehören zur Familie der Muscheln und sind in den Meeren und Ozeanen weit verbreitet. In jüngster Zeit sind ihre Bestände in Bedrängnis geraten, und immer mehr von ihnen verschwinden, was sich nachteilig auf das gesamte Leben in den Meeren und Ozeanen auswirken könnte.

Austern gelten als die effizientesten und ökologisch nützlichsten Meerestiere. Austern ernähren sich von Plankton, aber sie scheiden den Stickstoff in Form von festen Abfällen aus, die sich mit der Zeit zersetzen und als Blasen in die Atmosphäre entweichen. Ihre Bedeutung für das aquatische Ökosystem ist vergleichbar mit der von Korallen für die Bildung von Korallenriffen in den Tropen.

Das Fleisch der Austern ist sehr schmackhaft, aber leider ist ihre Anzahl im Schwarzen Meer sehr gering, so dass sie wirtschaftlich nicht von Bedeutung sind. Normalerweise leben Austern in recht sandigem Wasser und nehmen ständig Sand auf und werfen ihn wieder aus.

Für ihre Besonderheit sorgen auch die Perlen, die sich bilden, wenn ein Parasit in den Mantel der Muschel eindringt. Sie beginnt dann, ein Sekret abzusondern, das sich aus den im Wasser gelösten Mineralien Kalziumkarbonat bildet. Im Laufe der Zeit und über Jahre hinweg bilden sich um den Parasiten herum Perlen. Auch dies ist leider ein seltenes Vorkommen. Eine einzige Auster kann bis zu 1 Million Larven ausbrüten, und dies mehr als einmal im Jahr. Erstaunlich ist auch, dass Austern wiederholt das Geschlecht wechseln können, von männlich zu weiblich und umgekehrt.

Seit jeher werden von allen Feinschmeckern und Romantikern die Austern verehrt, denn sie tragen die Krone des wohl beliebtesten Aphrodisiakums der Welt. Der Verzehr von rohen Austern soll den sexuellen Appetit steigern und die erotische Fantasie wecken. Manche glauben, dass Austern wegen ihrer Form, die dem weiblichen Geschlechtsorgan ähnelt, als Aphrodisiakum bezeichnet werden. Diese Meinung wird durch die Fantasie unserer Vorfahren noch verstärkt.

Austern mit Schalen

Geschichte der Austern

Aphrodite soll regelmäßig Austern gegessen haben, und viel später in der Geschichte ließ Casanova nie ein Abendessen mit den kleinen Aphrodisiaka aus, wenn er die nächste Dame bezirzen wollte.

Austern waren für die Kelten so etwas wie ein heiliges Geschenk des Meeres, und der Kessel der Wiedergeburt war mit ihren Perlen bedeckt. Die Legende erzählt, dass die Meeresgöttin Morgana als Mond verkleidet erschien und die Perle des Meeres genannt wurde. Man glaubte, dass die Perlen aus Mondlicht und Wasser entstehen und deshalb nur nachts getragen werden sollten.

In der Historie wurden Austern als Symbol der Demut und Weisheit verehrt. Es wird auch behauptet, dass sie ein Spiegelbild einer sorgfältig behüteten Seele sind, die sich bewusst von der Masse und anderen abgrenzt. Wenn sie wiederum von Austern träumen, wird der Träumende ihnen sagen, dass es sich um einen Traum mit sexuellen Untertönen handelt. Als Symbol der weiblichen Vagina steht die vom Mann gegessene Auster für seinen Wunsch, als guter Liebhaber zu erscheinen.

Zusammensetzung von Austern

Wie alle Schalentiere sind Austern reich an Vitaminen und Mineralien und sind wegen ihrer Omega-3-Fettsäuren sehr gut für das Gehirn und Herz. Austern können Teil einer gesunden und ausgewogenen Ernährung sein, da sie wenig Kalorien und gesättigte Fette enthalten und eine ausgezeichnete Quelle für Eiweiß, Eisen, Zink, Kupfer und Vitamin B6 und B12 sind.

Es gibt auch eine wissenschaftliche Begründung dafür, dass Austern ein Aphrodisiakum sind. Sie enthalten Dopamin, einen Neurotransmitter, der die Gehirnaktivität antreibt und das sexuelle Verlangen bei Männern und Frauen beeinflusst. Außerdem enthalten Austern viel Zink, dieses Spurenelement steuert den Progesteronspiegel, d.h. es wirkt sich positiv auf die Libido aus. Es ist erwiesen, dass ein Zinkmangel im Körper bei Männern zu Impotenz führen kann.

Arten von Austern

Essbare Austern gibt es in 5 Arten, die alle historisch gesehen aus dem Mekka der Austern, der Chesapeake Bay, stammen.

- Ostrea edulis (die Europäische Auster) - sie ist die ovalste und attraktivste Auster. Sie wird vor allem in Frankreich und England verkauft und konsumiert. Ihr Geschmack ist uneinheitlich, denn Austern haben spezifische Geschmackseigenschaften, die man Terroir nennt. Die verschiedenen Geschmacksrichtungen hängen davon ab, woher die Austern stammen, von der Nahrung, sowie von der Temperatur und dem Salzgehalt des Wassers, in dem sie ihr Leben verbracht haben;

- Ostrea uridase (auch bekannt unter dem Namen Olympia Auster) - sie wächst nur an der Westküste Amerikas. Sie ist klein im Aussehen, süß im Geschmack und hat keinen Hauch von Meer, sondern eher von Gras und Erde;

- Crassostrea sikaema (Kumamoto-Auster) - sie ist klein und mit einer eher konkaven Schale. Sie hat japanische Wurzeln, da sie aus der japanischen Präfektur Kumamoto an die Westküste der USA gebracht wurde. Ihr Geschmack erinnert an Melone oder Gurke;

- Crassostrea gigas - ursprünglich aus dem Pazifik stammend, ist diese Muschel heute allgegenwärtig, und man kann sie regelmäßig in einem guten französischen Restaurant serviert bekommen. Sie ist der Portugiesischen Auster sehr ähnlich;

- Crassostrea angulata (Portugiesische Auster) - eine Legende erzählt, dass ein portugiesisches Austernschiff in einen Sturm geriet und in Südwestfrankreich Zuflucht suchte. Am Ende des Sturms beschloss der Kapitän, dass seine Waren verdorben waren und warf die Austern ins Meer, wo sie neue Lebensräume fanden;

- Crassostrea virgiica, eine amerikanische Auster, die an der Ostküste der Vereinigten Staaten weit verbreitet ist. Sie hat die Form eines Tropfens und variiert in der Größe von klein und eher salzig bis groß und süß.

Auswahl und Lagerung von Austern

Wählen sie immer frische Austern aus und das Wasser in der Schale sollte klar sein und einen charakteristischen Meeresgeschmack haben. Wenn sich die Austern zu leicht öffnen lassen, sind sie verdorben und ungenießbar. Austern werden in der Regel geerntet, wenn sie den Höhepunkt ihres Wachstum erreicht haben und am meisten Fruchtfleisch haben.

Das Frühjahr ist die Zeit, in der sich die Austern vom Winter erholen müssen, bis sie ihr ideales "Gewicht" und ihren idealen Vermarktungswert erreicht haben. Die Zuchtsaison ist im Sommer, wodurch sich ihr Geschmack und ihre Beschaffenheit verändern können. Sie sind am besten zum Verzehr geeignet, wenn sie nicht in der Schale wackeln. Es ist wichtig zu wissen, dass Austern im Gegensatz zu anderen Meeresfrüchten nichts von ihrem Geschmack verlieren, wenn sie künstlich gezüchtet werden.

Ganze Austern

Kulinarische Verwendung von Austern

Es ist ein Mythos, dass es sicher ist, rohe Austern zu essen, wenn man sie in scharfer Soße serviert, die alles abtötet, und wenn man Austern isst, die bereits tot sind, wird man nicht unbedingt krank oder vergiftet, weil sie im Tod nicht giftig werden. Am besten schmecken sie roh, in der Schale mit Zitronensaft, ein wenig Essig, ein paar Tropfen Tabasco Sauce oder zu eisgekühltem Wodka. Nicht weniger schmackhaft sind sie, wenn sie in ihrem eigenen Saft gekocht, in Teig gebraten, gebacken oder in eine Suppe oder Salat eingelegt werden.

Normalerweise mit offener Schale auf einer großen Eisschale werden Austern serviert, meist mit Zitronenscheiben, Brot und Butter. Direkt aus der Schale wird die Auster gegessen, vorher leicht mit Zitronensaft beträufelt. Es ist ratsam, den Inhalt der Auster nicht sofort zu schlucken, sondern eine Weile zu warten, damit ihr Aroma die Sinne und Geschmacksknospen anregen kann. Diese Köstlichkeit passt sehr gut zu Weißwein oder Champagner.

Wie man Austern öffnet und zubereitet

Zum Öffnen von Austern empfiehlt es sich, ein spezielles Austernmesser zu verwenden, das eine kräftige und dicke Klinge hat, die speziell für diese Muschelköstlichkeit geschliffen ist. Zuvor müssen die Austern jedoch mit einer Bürste unter fließendem kaltem Wasser gereinigt werden.

Mit einem Handtuch die Auster mit der Hand greifen, um Verletzungen zu vermeiden. Das Messer unten in die Mitte zwischen die Schale stecken und das Messer drehen, um die obere Schale aufzubrechen. Mit dem Messer vorsichtig an der Innenseite der oberen Schale entlang gleiten und das Fleisch ablösen. Die obere Schale entfernen und das Messer unter das Fleisch der Auster schieben, um es von der unteren Schale zu trennen.

Der nächste Schritt ist die Austern zuzubereiten, wie sie es wünschen. Oder, einfach etwas Zitronensaft über die Austern geben und das köstliche Fleisch aus der Schale schlürfen. Wir raten ihnen, die Delikatesse etwas länger zu kauen, anstatt sie direkt zu schlucken, so können sie den wunderbaren Geschmack am besten genießen.

Vorteile durch Austern

Meeresfrüchte sind ein wesentlicher Bestandteil einer gesunden Ernährung. Austern sind nicht nur als Aphrodisiakum bekannt, sie sind auch wichtig für die allgemeine Gesundheit und das Wohlbefinden des Geistes. Zink ist an mehr enzymatischen Reaktionen beteiligt als jedes andere Mineral. Zink ist auch für das reibungslose Funktionieren der Schutzfunktionen des Körpers unerlässlich. Omega-3-Fettsäuren sind Teil der Membran von Gehirnzellen und beeinflussen die Geschwindigkeit der Informationsübertragung von Neuron zu Neuron. Wer regelmäßig Austern und Meeresfrüchte isst, kann sich über ein stabiles Nervensystem und klares Denken freuen.

Nachteile durch Austern

Meeresfrüchte- undAusternvergiftungen sind durchaus möglich, und selbst wenn man frische Austern isst, kann dies passieren. Die Wahrheit ist, dass die Bakterien im Meerwasser anders sind und nur durch Kochen zerstört werden können.

Sehen sie sich auch unsere Rezepte für Austern an.

Facebook
Favoriten
Twitter
Pinterest

Top Artikel heute