Mandeln

AdminAdmin
Anfänger
72
Zori
Übersetzt von
Zori
Mandeln in der Schale

Die Mandel ist eine Art eines sommergrünen kleinen Baums aus der Familie der Rosengewächse. Auch die Frucht des Mandelbaums trägt den gleichen Namen. Mandeln sind ein uraltes Lebensmittel, über das in historischen Texten, einschließlich der Bibel, geschrieben wird. Es wird angenommen, dass Mandeln in Regionen Westasiens und Nordafrikas zuerst heimisch waren. Die Römer nannten Mandeln die „griechische Walnuss“, weil sie glaubten, dass dies die Zivilisation war, die sie zuerst kultivierte.

Heute werden Mandeln in vielen Ländern des Mittelmeerraums angebaut, darunter Spanien, Italien, Portugal und Marokko, sowie in Kalifornien.

Zusammensetzung von Mandeln

Mandeln sind eine sehr gute Quelle für Vitamin E und Mangan. Sie sind eine gute Quelle für Magnesium, Kupfer, Riboflavin (Vitamin B2) und Phosphor. Obwohl eine viertel Tasse Mandeln etwa 18 g Fett enthält, ist das meiste davon (11 g) glücklicherweise, für das Herz gesundes einfach ungesättigtes Fett. 35 g Mandeln enthalten 205 kcal und 7.62 g Protein.

Mandeln enthalten eine große Menge an Aminosäuren, Biotin, Niacin, ungesättigte Fette und Omega-6-Fettsäuren. Sie sind reich an Antioxidantien, Ballaststoffen und Proteinen. Sie enthalten mehr Kalzium als alle anderen Nussarten.

Rohe Mandeln

Arten von Mandeln

Mandeln werden in zwei Kategorien eingeteilt: süß und bitter. Süßmandeln sind essbar. Sie haben eine ovale Form, sind normalerweise weich in der Textur und haben einen wunderbaren Buttergeschmack. Sie sind auf dem Markt erhältlich, sowohl geschält, als auch ungeschält. Geschälte Mandeln sind ganz, in Scheiben geschnitten oder geraspelt in ihrer natürlichen Form, mit Haut oder blanchiert mit entfernter Haut erhältlich.

Bittermandeln werden zur Herstellung von Mandelöl verwendet, das als Speisegewürz und als Likör, wie Amaretto verwendet wird. Sie sind nicht essbar, da sie Giftstoffe wie Blausäure enthalten. Diese Verbindungen werden jedoch bei der Herstellung von Mandelöl entfernt.

Auswahl und Lagerung von Mandeln

Mandeln, die sich noch in ihrer Schale befinden, sind am längsten haltbar. Beim Kauf müssen diejenigen ausgewählt werden, deren Schalen nicht gespalten, gealtert oder fleckig sind. Sie müssen eine einheitliche Farbe haben und dürfen nicht weich oder faltig sein. Auch der Geruch von Mandeln ist prägend. Sie sollten süß und köstlich riechen, wenn sie einen scharfen und bitteren Geruch haben, bedeutet dies, dass sie ranzig sind.

Bei der Auswahl gerösteter Mandeln ist es notwendig diejenigen auszuwählen, die "trocken geröstet" wurden.

Da Mandeln einen hohen Fettgehalt haben, ist es wichtig, sie richtig zu lagern, damit sie nicht ranzig werden. Lagern sie blanchierte Mandeln in einem fest verschlossenen Behälter an einem kühlen, trockenen Ort ohne Sonnenlicht.

Mandeln halten mehrere Monate, wenn sie gekühlt werden, und bis zu einem Jahr, wenn sie eingefroren werden.

Mandeln in der kuliniarischen Küche

Mandeln können roh, geröstet und getrocknet gegessen werden. Sie sind eine großartige Ergänzung zu Salaten und Brei; Haferflocken und Müsli; Eiweißshakes und Nudeln. Mandeln werden sehr oft als Beilage zu Wild und Fisch verwendet. Erfahrene Köche raten, Mandeln mit Oliven und Karotten zu kombinieren und die resultierende Mischung mit fettarmem Fisch zu servieren - zum Beispiel Thunfisch oder Hai.

Aus Mandeln gewonnene kulinarische Produkte sind: Mandelöl und -butter, Mandelmehl, Mandelpaste und Mandelessenz. Mandeln werden in einer Reihe von Backwaren, Kuchen und Eiscremes verwendet. Sie können auch alleine gegessen werden, denn Mandeln sind auch ein sehr nützlicher Snack für zwischendurch.

Um den maximalen Vorteil von Mandeln zu erhalten, sollten sie mindestens 8 Stunden in Wasser eingeweicht und dann abgespült werden. Auf diese Weise werden ihnen die Hemmstoffe entzogen und sie werden leichter verdaulich.

Mandel Torte

Mit Mandeln können sie fantastische Mandeltorten, Mandellikör, karamellisierte Mandeln, Baklava mit Mandeln und unzählige Mandelkuchen machen, um ihre Familie und Freunde zu beeindrucken.

Vorteile von Mandeln

Verzehr von Mandeln führt zu einer Abnahme der sogenannten LDL-Fette und reduzieren das Risiko von Herzerkrankungen. Neben gesunden Fetten und Vitamin E enthält eine viertel Tasse Mandeln auch fast 99 mg Magnesium (das sind 24.7 % des Tageswertes für dieses wichtige Mineral), plus 257 mg Kalium. Magnesium hilft die Venen und Arterien zu entspannen.

Mandeln bieten einen doppelten Schutz vor Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Mandeln bieten aufgrund ihres hohen Gehalts an Antioxidantien Schutz vor Herzproblemen. Ganze Mandeln (mit der Schale) sind besser für die Gesundheit des Herzens. Eine Handvoll Mandeln täglich hilft, schlechtes Cholesterin zu senken, was auch die Gesundheit des Herzen unterstützt.

Die in Mandeln enthaltenen gesunden Fette helfen beim Abnehmen. Obwohl sie reich an Kalorien sind, helfen Mandeln tatsächlich bei der Gewichtskontrolle. Es wird angenommen, dass Menschen, die ein paar Mandeln am Tag essen, weniger Kohlenhydrate zu sich nehmen und somit überflüssige Pfunde verlieren.

Mangan, Kupfer und Riboflavin die in enthalten Mandeln sind unterstützen die Gewinnung verloren gegangener Energie.

Der Verzehr von Mandeln hilft, die Bildung von Gallensteinen zu verhindern. Mandeln sind extrem proteinreich.

Sie sind zum Frühstück äußerst nützlich - sowohl morgens, als auch zwischendurch. Sie erzeugen ein Sättigungsgefühl und sind eine hervorragende Alternative zu Weißmehl, das eine Reihe von Risiken für die Taille und die Gesundheit birgt.

Im Vergleich zu anderen Nüssen haben Mandeln viel weniger Fett. Andererseits sind sie viel reicher an Zink, Kalzium, Eisen, Magnesium und Phosphor.

Mandeln sind ein hervorragendes Nahrungsmittel bei Erkältung und Grippe. Einigen Studien zufolge verstärken die Inhaltsstoffe in der Schale der Mandeln die Reaktion des Immunsystems auf solche Infektionen. Die wohltuenden Inhaltsstoffe der Mandeln erhöhen zudem die Schutzfähigkeit der weißen Blutkörperchen.

Mandeln sind auch äußerst nützlich für die Gesundheit der Haut. Dank des hohen Magnesiumgehalts helfen diese Nüsse bei der Bildung von Kollagen. Kollagen seinerseits ist verantwortlich für ein jugendliches Aussehen und eine gute Elastizität der Haut. Mit zunehmendem Alter nimmt der Kollagenverlust im Körper zu, daher müssen wir nach Möglichkeiten suchen, ihn zu ergänzen. Mandeln sind eine ausgezeichnete Wahl. Sie sind kalorienarm und haben eine Reihe weiterer gesundheitlicher Vorteile.

Nachteile durch Mandeln

Mandeln

Kommerziell geröstete Mandeln werden normalerweise durch Braten zubereitet, normalerweise in gesättigteren Fetten wie Kokosöl und Palmöl. Frittierte Lebensmittel haben einen hohen LDL-Spiegel (die schlechte Form des Cholesterin) und führen zu einer Verengung der Arterienwände.

Mandeln gehören zu den wenigen Lebensmitteln, die messbare Mengen an Oxalaten enthalten, natürlich vorkommende Substanzen in Pflanzen, Tieren und Menschen. Wenn Oxalate in Körperflüssigkeiten zu stark konzentriert werden, können sie verzuckern und gesundheitliche Probleme verursachen. Aus diesem Grund sollten Menschen mit vorbestehenden und unbehandelten Nieren- oder Gallenblasenproblemen den Mandelkonsum vermeiden.

Mandeln gehören auch zu den Lebensmitteln, die am häufigsten zu unerwünschten allergischen Reaktionen führen.

Abnehmen mit Mandeln

Laut einer Reihe von Studien hilft der Verzehr einer Handvoll Mandeln beim Abnehmen, da sie den Appetit für den Rest des Tages unterdrücken. Darüber hinaus gelten Mandeln als sehr nützlich, da sie einen sehr niedrigen glykämischen Index haben (ein Maß dafür, wie schnell ein Lebensmittel den Blutzuckerspiegel nach dem Essen ansteigen lässt).

Dank ihres niedrigen glykämischen Index tragen Mandeln dazu bei, dass der Blutzucker langsamer und stetiger ansteigt, wodurch sich die Menschen länger satt fühlen. Aus diesem Grund sind Mandeln ein toller Snack während einer Diät.

Facebook
Favoriten
Twitter
Pinterest

Top Artikel heute